Home > Banken > P-Konto: Verbrauchersch├╝tzer helfen bei Geb├╝hrenr├╝ckzahlung

P-Konto: Verbrauchersch├╝tzer helfen bei Geb├╝hrenr├╝ckzahlung

cc by flickr/ Images_of_Money

cc by flickr/ Images_of_Money

Wie bereits berichtet, hatte im November 2012 der Bundesgerichtshof entschieden, dass Geldinstitute gesetzlich dazu verpflichtet sind, ein Pf├Ąndungsschutzkonto anzubieten und daher daf├╝r keine extra Geb├╝hren verlangen d├╝rfen. Seit dem Urteil k├╝mmern sich Verbrauchersch├╝tzer nach Angaben des Verbraucherzentrale Bundesverbands darum, dass dies auch umgesetzt wird und betroffene Kunden ihr Geld zur├╝ckbekommen.

Im Dezember hatten die Verbrauchersch├╝tzer insgesamt 46 Banken und Sparkassen aufgefordert, die zu Unrecht verlangten Geb├╝hren zu erstatten. Acht Institute teilten daraufhin mit, dass dies bereits geschehen sei, 23 von ihnen sagten, dass sie dies noch vorh├Ątten oder zumindest eine R├╝ckzahlung pr├╝fen wollten. Zehn lehnten eine Aussage gegen├╝ber dem Verbraucherzentrale Bundesverband ab und alle weiteren ├Ąu├čerten sich ├╝berhaupt nicht.

Die Verbrauchersch├╝tzer wollen weiter Druck machen, raten aber auch allen Betroffenen dazu, selbst die Bank zur R├╝ckerstattung aufzufordern. Einen entsprechenden Musterbrief und weitere Informationen f├╝r P-Konto-Kunden findet man auf den Seiten der Verbraucherzentralen. Sollten die Banken sich weiter weigern, k├Ânne man bei den zust├Ąndigen Verbrauchersch├╝tzern auch um Rat und Hilfe bitten.

Banken , , ,

  1. Bisher keine Kommentare
  1. Bisher keine Trackbacks