Home > Finanzen > Das sind die wichtigsten Poker-Regeln

Das sind die wichtigsten Poker-Regeln

cc by wikimedia/ Todd Klassy

cc by wikimedia/ Todd Klassy

Poker ist eines beliebtesten Gl√ľcksspiele und findet sich wohl in beinahe jedem Casino. Gespielt wird mit einem anglo-amerikanischen Blatt, bestehend aus 52 Karten. Dabei gibt es verschiedene Varianten des Spiels, wobei das so genannte Texas Holdem Poker am bekanntesten ist.
Im folgenden Artikel sollen daher die wichtigsten Regeln dieses Spiels kurz vorgestellt werden. Im Internet gibt es diverse Webseiten, bei denen man kostenlos online Poker spielen kann und meist auch nur mit virtuellen Eins√§tzen, so da√ü man in der Lernphase kein echtes Geld verliert. Nat√ľrlich bieten die Seiten auch andere Spiele an, wie z.B. Roulette unter anderem bei http://www.spielcasino.net/roulette.php.

Zu Beginn einer Runde wird der Dealer bestimmt. Links vom Dealer sitzt der Spieler mit dem so genannten „Small Blind“, links davon der „Big Blind“. Diese Spieler m√ľssen bereits vor Kartenerhalt den halben oder vollen Mindesteinsatz setzten. Nun erh√§lt jeder Spieler zwei verdeckte Karten. Daraufhin beginnt die erste Bietrunde, wobei jeder Spieler entweder den Big Blind „callen“ d.h. mitgehen, „raisen“ d.h. den Einsatz erh√∂hen oder „folden“ d.h. aus der aktuellen Spielrunde aussteigen kann.

Am Ende der Bietrunde liegt nun ein gewisser Betrag im Pot. Nun werden die ersten drei der f√ľnf „community cards“, also der Karten in der Mitte vom Dealer aufgedeckt. Dies bezeichnet man als „Flop“. Nun folgt die n√§chste Bietrunde, gefolgt vom „Turn“ und zuletzt dem „River“, bis alle f√ľnf Karten in der Mitte aufgedeckt sind. Zwischendurch k√∂nnen die Spieler ihre Eins√§tze und damit den Pot erh√∂hen, je nachdem wie sie ihre Chancen daf√ľr sehen aus ihren zwei Karten und den „community cards“ ein m√∂glichst gutes Blatt zu erreichen. Es besteht zudem die M√∂glichkeit seine gesamten Chips zu setzen und ein „All-In“ zu wagen, was vor allem gegen Ende des Spiels n√∂tig wird.

Am Ende einer Runde m√ľssen schlie√ülich die Karten aufgedeckt werden, wobei der Spieler mit dem h√∂chsten Kartenwert gewinnt. M√∂glich ist auch, dass alle Spieler fr√ľhzeitig „folden“ und der letzte √ľbrig gebliebene Spieler auf diese Weise den Pot gewinnt. Im Falle eines Showdowns gewinnt jeweils der Spieler mit dem besten Blatt. So schl√§gt beispielsweise ein Full House eine Stra√üe und diese wiederum ein Paar. Tritt der Fall ein, dass zwei Spieler das gleiche Blatt haben, wird der Pot unter ihnen aufgeteilt.

Danach wechseln der Dealer und die Blinds jeweils einen Spieler weiter nach links und eine neue Spielrunde kann beginnen. Gewonnen hat am Ende der Spieler, der als einziger Chips besitzt.

Finanzen

  1. Bisher keine Kommentare
  1. Bisher keine Trackbacks