Home > GeldKarte > Girokarte: Magnetstreifen wird ab Ende Februar endg├╝ltig durch Chip ersetzt

Girokarte: Magnetstreifen wird ab Ende Februar endg├╝ltig durch Chip ersetzt

Quelle: Wikimedia

Quelle: Wikimedia

Seit einiger Zeit ist bereits klar, dass der Magnetstreifen auf Girokarten nicht mehr besonders sicher ist und damit langsam auslaufen wird. Daher stellen die Geldinstitute auf Karten mit Chip um. Ende Februar 2013 l├Ąuft hier nun die Frist aus und die Umstellung wird vollst├Ąndig vollzogen.

Die Geldautomaten seien bereits bis zum vergangenen Herbst umgerüstet worden und auch die Terminals für Kartenzahlungen im Handel würden über solch eine Technik verfügen. Da inzwischen auch alle Bankkunden eine solche Karte mit Chip haben sollten, werden die Verbraucher von den Änderungen also kaum bewusst etwas merken.

Der EMV-Chip gilt als deutlich sicherer als der Magnetstreifen, da Betr├╝ger die gespeicherten Daten nicht wie bei den Magnetstreifen abgreifen und damit Kopien anfertigen k├Ânnen. Beim Zahlen mit Karten wird nicht nur die Karte auf Echtheit gepr├╝ft, sondern auch mit der PIN die Berechtigung des Kartennutzers. Zudem wird der Kontostand via Internet abgefragt, was vor allem den H├Ąndlern mehr Sicherheiten bietet. Die Umstellung in Deutschland auf den Chip wird aktuell f├╝r Kartenzahlungen mit PIN und Geldabheben am Automaten gelten. Lastschriften mit Unterschrift laufen weiter ├╝ber den Magnetstreifen, so dass dieser doch noch nicht vollkommen ausgedient hat.

GeldKarte , , , ,

  1. Bisher keine Kommentare
  1. Bisher keine Trackbacks