Home > Versicherung > Gesetzliche Unfallversicherung: Nur eingeschriebene Studenten sind abgesichert

Gesetzliche Unfallversicherung: Nur eingeschriebene Studenten sind abgesichert

cc by flickr/ this.is seba

cc by flickr/ this.is seba

Nicht jeder, der an einer UniversitĂ€t Veranstaltungen besucht, ist automatisch ein immatrikulierter Student. Seit Jahrzehnten gibt es daher Streitigkeiten um die Frage, ob auch fĂŒr nicht eingeschriebene Studierende bei einem Unfall die gesetzliche Unfallversicherung zustĂ€ndig ist. Diese Debatten hat nun das Bundessozialgericht beendet.

Immatrikulierte Studenten stehen genauso wie Arbeitnehmer unter dem Schutz der gesetzlichen Unfallversicherung. Laut der aktuellen höchstrichterlichen Entscheidung gilt dies nicht fĂŒr Personen, die an der UniversitĂ€t gewisse Veranstaltungen besuchen, aber dort nicht eingeschrieben sind.

In dem konkreten Fall hatte eine Frau bis zum Jahr 1988 Kunstgeschichte studiert. Nach ihrem Studium besuchte sie im darauffolgenden Wintersemester eine Vorlesung und ein Seminar. Im Januar 1989 besuchte sie auf eine Empfehlung hin einen freiwilligen Gastvortrag und wurde auf dem Heimweg von der UniversitÀt vergewaltigt. Jahre spÀter hatte sie immer noch mit den psychischen Folgen zu kÀmpfen und forderte daher von der zustÀndigen Berufsgenossenschaft eine EntschÀdigung.

Als Studentin sei sie auf dem Heimweg von der UniversitÀt versichert gewesen. Die Uni und auch am Ende die Richter sahen dies jedoch anders: Nur immatrikulierte Studenten seien den Ausbildungsregelungen einer Hochschule unterworfen und damit versichert.

Versicherung , , , ,

  1. Bisher keine Kommentare
  1. Bisher keine Trackbacks