Home > Steuern > Steuern 2012: Viele Bescheide fehlerhaft

Steuern 2012: Viele Bescheide fehlerhaft

cc by flickr/ Images_of_Money

cc by flickr/ Images_of_Money

Seit kurzem werden immer mehr Daten wie die der Krankenkassen oder der Arbeitgeber auf elektronischem Wege ├╝bermittelt. Zudem findet die Steuererkl├Ąrung auf Papier in weiten Teile ein Ende. All diese Umstellungen f├╝hren aktuell dazu, dass zahlreiche Steuerbescheide f├╝r das Jahr 2012 fehlerhaft sind, wie der Neue Verband der Lohnsteuerhilfevereine berichtet.

Steuerzahler sollten also ihre Bescheide f├╝r 2012 ganz genau pr├╝fen und nicht einfach abheften, denn oft muss man durch die Fehler zu viel bezahlen oder kann sogar noch etwas f├╝r sich herausholen. Aufgrund der neuen elektronischen ├ťbermittlung seien vor allem die Daten vom Arbeitgeber, der Krankenkasse, der Rentenkasse, des Jobcenters oder der Elterngeldstelle falsch.

Weichen die Daten, die ├╝bermittelt wurden, von den Angaben in der Steuererkl├Ąrung ab, verwendet das Finanzamt in der Regel die elektronischen, fehlerhaften Daten. Zwar w├╝rden Steuerzahler dar├╝ber informiert, dass abweichende Daten verwendet wurden, jedoch machen sich nur wenige die M├╝he den Bescheid komplett durchzusehen. Doch genau dies sollte man zur Sicherheit tun! Hat man einen Fehler entdeckt, sollte man innerhalb von vier Wochen schriftlich Einspruch gegen den Bescheid einlegen. Zudem informiert man am besten die Stelle, die die fehlerhaften Daten ├╝bermittelt hat, wenn dies der Fall war.

Steuern , , ,

  1. Bisher keine Kommentare
  1. Bisher keine Trackbacks