Home > Steuern > Steuererkl√§rung: Steuerberater haftet f√ľr Fehler

Steuererkl√§rung: Steuerberater haftet f√ľr Fehler

cc by flickr/ Thomas Brenner

cc by flickr/ Thomas Brenner

Viele vertrauen bei der Erstellung der Steuererkl√§rung auf einen Steuerberater. Auf der einen Seite muss dabei der Mandant alle Angaben genauestens pr√ľfen, auf der anderen Seite muss dies der Berater auch m√∂glich machen, ansonsten haftet er f√ľr Fehler. Dies entschied der Bundesfinanzhof.

In dem konkreten Fall hatte ein Mann mit seiner Lebensgef√§hrtin und dem gemeinsamen Kind zusammengelebt. Nach der Trennung h√§tte ihm eigentlich der Entlastungsbetrag f√ľr Alleinerziehende zugestanden. Der Steuerberater wusste jedoch nichts von der Trennung, fertigte die Steuererkl√§rung wie immer an und √ľbergab seinem Mandanten nur eine komprimierter Elster-Einkommenssteuererkl√§rung zur Pr√ľfung, bei der nicht ausgef√ľllte Felder nicht angegeben werden.

In den Augen des Gerichts lag somit das Verschulden beim Steuerberater, da er seinem Mandanten auf diese Weise die M√∂glichkeit nehme, die enthaltenen Angaben auf Richtigkeit zu pr√ľfen. Zudem h√§tte er dem aktuellen Sachverhalt vollst√§ndig ermitteln m√ľssen. Obwohl der Steuerberater, nachdem er von der Trennung erfahren hatte, versuchte, eine √Ąnderung des Bescheids zu beantragen, muss er nun f√ľr sein Vers√§umnis finanziell geradestehen.

Steuern , ,

  1. Bisher keine Kommentare
  1. Bisher keine Trackbacks