Home > Finanzen > Versandapotheken: Keine Rabatte auf preisgebundene Medikamente

Versandapotheken: Keine Rabatte auf preisgebundene Medikamente

cc by wikimedia/ W√ľrfel

cc by wikimedia/ W√ľrfel

Das Internet er√∂ffnet auch im Bereich der √Ąrzte und Apotheken neue Wege. So ist es absolut keine Seltenheit mehr, dass Kunden ihre Medikamente in Onlineapotheken bestellen und selbst verschreibungspflichtige Arzneimittel bekommt man bei einigen Apotheken mit Sitz im Ausland √ľber den Onlinekontakt mit einem Arzt vor Ort. Klar, dass dies deutschen Apotheken ein Dorn im Auge ist.

So wird bereits seit Jahren darum gestritten, dass Medikamente, die in Deutschland der Preisbindung unterliegen, von Versandapotheken deutschen Kunden nicht g√ľnstiger angeboten werden d√ľrfen. Im vergangenen Jahr wurde bereits ein entsprechendes Gesetz verabschiedet. Nun best√§tigte dies der Bundesgerichtshof in einem entsprechenden Urteil gegen eine niederl√§ndische Versandapotheke.

Die deutschen Apotheken, die geklagt hatten, einigten sich mit dem niederl√§ndischen Anbieter darauf die meisten Verfahren f√ľr erledigt zu erkl√§ren, da es bereits zahlreiche entsprechende Entscheidungen gab. Sprich: Keine Rabatte mehr auf preisgebundene Arzneimittel f√ľr deutsche Kunden! Die einzige offene Frage ist aktuell noch, ob dies auch dann gilt, wenn die Arznei bei einer ausl√§ndischen Versandapotheke bestellt und in einer deutschen Apotheke abgeholt wird.

Finanzen , , , ,

  1. Bisher keine Kommentare
  1. Bisher keine Trackbacks