Home > Edelmetalle > Gold immer noch zu billig?

Gold immer noch zu billig?

cc by flickr/ BullionVault

cc by flickr / BullionVault

Erst k√ľrzlich sahen die Experten an den M√§rkten dieser Welt Gold auf dem Abstellgleis, was nicht zuletzt auf den stetig fallenden Kurs zur√ľckzuf√ľhren war. Sowohl ein eventueller China-Crash als auch die aktuelle Krise rund um die Krim sorgen allerdings wieder daf√ľr, dass sich Gold als robuste Geldanlage zu bew√§hren scheint. So stieg der Preis f√ľr das Edelmetall bereits auf den h√∂chsten Wert seit einem halben Jahr. Hier scheint allerdings nicht nicht das Ende der Fahnenstange erreicht zu sein.

Der Zweifel an den Währungen

Gerade in der heutigen Zeit kann man auf das klassische Papiergeld immer weniger vertrauen, wenn man die Krisen in der Welt und vor allen Dingen Europa unter die Lupe nimmt. Allein vom Gef√ľhl her zweifeln immer mehr Menschen an der Unabh√§ngigkeit der Europ√§ischen Zentralbank und setzen bei drohenden Konflikten vermehrt auf Wertanlagen, die sich eher eignen.

Gold hat sich in der Krise bewährt

Die Rede ist in diesem Zusammenhang selbstverst√§ndlich vom Edelmetall Gold, das seit jeher die Menschen begeistert und in seinen Bann zieht. Experten raten nicht zuletzt aufgrund dieser vorteilhaften Eigenschaften als Geldanlage, dass jeder zumindest einen Teil des eigenen Verm√∂gens in Gold anlegt. Der Goldmarkt an sich hat einen grundlegenden Wandel vollzogen. Die bevorzugte Menge an Gold kaufen kann man z.B. bei der PIM AG, wovon Sie sich unbedingt einmal selbst √ľberzeugen sollten. Die PIM agiert dabei auch als Scheideanstalt und pr√§sentiert sich als kompetenter Ansprechpartner im An- und Verkauf von Gold.

Aktueller Goldpreis zu billig
Die Krise, die noch vor einigen Monaten im Goldsektor vorherrschte, scheint jetzt allerdings endg√ľltig √ľberwunden. In ganz Europa wurden im vergangenen Jahr deutlich mehr Goldm√ľnzen und auch Barren verkauft, als angekauft wurden. Die Bundesrepublik stellt hier allerdings die Ausnahme dar, in der das Gegenteilige der Fall ist. Es bleibt abzuwarten, wie sich der Sektor in Zukunft entwickelt.

Edelmetalle , , , , , , ,

  1. Bisher keine Kommentare
  1. Bisher keine Trackbacks