Home > Versicherung > Die Zahnzusatzversicherung

Die Zahnzusatzversicherung

Seit der Neuregelung der Leistungen f├╝r gesetzliche Versicherte in Deutschland im Jahr 2005 m├╝ssen Patienten bei einer zahnmedizinischen Behandlung einen Teil der Kosten selbst tragen. Gerade bei einer umfangreichen Behandlung kann der Eigenanteil einige tausend Euro betragen. Gesetzlich versicherte Patienten haben deshalb die M├Âglichkeit, eine Zahnzusatzversicherung abzuschlie├čen, die den Eigenanteil ├╝bernimmt und f├╝r weitere zahnmedizinische Leistungen aufkommt, die von den gesetzlichen Krankenkassen nicht ├╝bernommen werden. Im Vergleich zu Privatpatienten kann ein gesetzlich Versicherter damit von ├Ąhnlich privilegierten Leistungen profitieren wie privat Versicherte.

Eine Zahnzusatzversicherung kann bei vielen gro├čen Versicherungsunternehmen sowie bei Privaten Krankenversicherungen abgeschlossen werden. Die Versicherungen bieten verschiedene Tarife mit unterschiedlichen Leistungen an. Entsprechend der vertraglichen Leistungen errechnet sich dann die Versicherungspr├Ąmie. Es lohnt sich immer, bei mehreren Versicherungen Angebote f├╝r eine Zahnzusatzersicherung anzufordern, um die Leistungen und die Preise miteinander zu vergleichen.

Die Zahnzusatzversicherung erstattet im Rahmen bestimmter Betragsobergrenzen die Kosten f├╝r Inlays und Implantate sowie f├╝r Zahnersatz, darunter Kronen, Br├╝cken und Zahnprothesen. Einige Versicherungen bieten als Leistungen auch die Kosten├╝bernahme f├╝r Wurzelbehandlungen und Parodontosebehandlungen an.
Erstattet werden durch die Versicherung zwischen 40 und 100 Prozent der erstattungsf├Ąhigen Kosten f├╝r den Zahnersatz oder die Zahnbehandlung.

Im Rahmen der Zahn-Zusatzversicherungen gibt es auch Policen, die im Bereich der Zahnvorsorge die Kosten f├╝r eine professionelle Zahnreinigung, die sogenannte Prophylaxe, ├╝bernehmen. Die Kosten hierf├╝r k├Ânnen – je nach Umfang der Zahnreinigung – zwischen 50 und 100 Euro liegen und geh├Âren bei den meisten gesetzlichen Krankenversicherungen nicht zu den Standardleistungen, so dass die Kosten hierf├╝r nur durch eine private Versicherung abgesichert werden k├Ânnen.

Grunds├Ątzlich k├Ânnen bei den einzelnen Versicherungen Betragsobergrenzen f├╝r die Kosten├╝bernahmen einer Zahnbehandlung bestehen. Die Betragsobergrenzen sind sehr unterschiedlich und haben Auswirkung auf die H├Âhe der Versicherungspr├Ąmie. Sofern eine Versicherung Policen mit Betragsgrenzen f├╝r die Kostenerstattung anbieten, sind diese in der Regel pro Jahr gestaffelt. Anfangs beispielsweise bei 500 Euro im 1. Jahr oder 1.000 Euro im 2. Jahr, danach werden die Kosten entsprechend den Bedingungen unbegrenzt von der Versicherung ├╝bernommen. Eine weitere Besonderheit sind Wartezeiten, bevor ein Versicherter eine Zahnbehandlung durch eine Zusatz-Zahnversicherung ├╝bernehmen lassen kann. Hier k├Ânnen durchaus unterschiedliche Wartezeiten zwischen den Kosten├╝bernahme einer Zahnbehandlung und der Kosten├╝bernahme von Zahnersatz bestehen. Durchschnittlich liegen die Wartezeiten zwischen 3 und 8 Monaten.

Die Pr├Ąmien f├╝r Zahn-Zusatzversicherungen werden nach dem Alter des Versicherten zu Beginn der Versicherung berechnet und ber├╝cksichtigen auch den Umfang der Leistungen. Je mehr Leistungen durch die Police abgesichert sind, desto h├Âher ist die Versicherungspr├Ąmie. Die Tarife bewegen sich normaler Weise zwischen 10 und 30 Euro im Monat. Die MV-Zahnzusatzversicherung bietet mit einem Beitrag ab 7,95ÔéČ im Monat hier eine sehr g├╝nstige Zahnzusatzversicherung an und wurde zudem von verschiedenen Finanzmagazinen pr├Ąmiert.

Versicherung ,

  1. Bisher keine Kommentare
  1. Bisher keine Trackbacks