Archiv

Archiv für die Kategorie ‘Banken’

Wer ist eigentlich die DSL Bank?

12. Juni 2012

cc by flickr / Alan Cleaver


Die DSL Bank (AbkĂŒrzung fĂŒr Deutsche Siedlungs- und Landesrentenbank) war ehemals eine öffentlich-rechtliche Bank. Sie wurde 1999 privatisiert und durch die Bundesrepublik Deutschland an die Postbank verkauft. Der Name DSL Bank ist jedoch als eigenstĂ€ndiger GeschĂ€ftsbereich aufrecht erhalten worden. Die DSL Bank ist seit Generationen spezialisiert auf die private Immobilienfinanzierung, insbesondere fĂŒr WohnhĂ€uer, Eigentumswohnungen und Objekte mit gemischter Nutzung sowie Renovierung, Umbau, Anbau, Modernisierung und Ausbau bestehender Bauten. Auch bei der Anschlussfinanzierung und Umfinanzierung ist man bei der DSL Bank gut beraten.

Inzwischen gehören zum Angebot auch spezielle Privatkredite, hier stellt der Kreditexperte.com den Privat-Kredit der DSL Bank vor. Der DSL Privatkredit ist durch seinen niedrigen Sollzins sehr gĂŒnstig. Zudem hat man die Wahl von KreditbetrĂ€gen zwischen 5000 und 50000 Euro, einer variablen Laufzeit von 12 bis 120 Monaten sowie Wunschraten fĂŒr die RĂŒckzahlung. Der Finanzdienstleister nimmt gemeinsam mit der DSL Bank die KreditprĂŒfung vor. Das geht unbĂŒrokratisch ĂŒber die BĂŒhne und nach Abschluss des Vorgangs erhĂ€lt man das Geld aufs Girokonto ĂŒberwiesen. Der Kredit bei der DSL Bank kann nicht nur fĂŒr Anschaffungen aller Art, sondern auch fĂŒr die Ablösung eines weniger gĂŒnstigen Kredites oder Darlehens genutzt werden. Die zusĂ€tzliche Kreditabsicherung, die die Rate nur geringfĂŒgig erhöht, schĂŒtzt vor Ereignissen, welche die RĂŒckzahlung des Kredites verhindern könnten, wie z.B. Arbeitslosigkeit oder ArbeitsunfĂ€higkeit.

Die DSL-Bank arbeitet mit unabhĂ€ngigen Finanzdienstleistern zusammen und kann so zeitgemĂ€sse Kredite und Finanzierungen zu attraktiven Konditionen anbieten. Die Beratung, der Verkauf und der Kundenservice ĂŒberlĂ€sst die DSL Bank ihren Partnern. Diese Kostenersparnis gibt die DSL Bank in Form von gĂŒnstigen Konditionen an die Kunden weiter. Da die Abwicklung ĂŒber Finanzdienstleister erfolgt und unabhĂ€ngig von Bankzeiten, ist das besonders fĂŒr private Kunden ein Vorteil. Partner der DSL Bank sind z. B. Immobilien- und Versicherungsmakler, BautrĂ€ger, Kooperationspartner wie Bausparkassen, Banken und Versicherungen sowie Finanz- und Finanzierungsberater.

Banken, Kredite , , , , , , , ,

Depot: Sicherheitsvorkehrungen vor dem Urlaub

12. Juni 2012
cc by wikimedia/ Carabaopower

cc by wikimedia/ Carabaopower

FĂŒr die meisten Deutschen steht in den kommenden Wochen der wohlverdiente Urlaub vor der TĂŒr. Wer in ein Wertpapier-Depot investiert hat und dieses auch im Urlaub vor unerwarteten Ereignissen schĂŒtzen möchte, der sollte vor der Reise zur Sicherheit ein paar Vorkehrungen treffen. Darauf weist aktuell der Nachrichtensender n-tv hin.

Wer wĂ€hrend seines Urlaubs die Ereignisse an den Börsen am besten ganz außer Acht lassen möchte, der sollte sogenannte Stop-Loss-Kurse einrichten lassen. Dabei legt man einen bestimmten Wert fest, bei dem der Finanzverwalter oder die Bank die Papiere automatisch verkauft. Auf diese Weise wird ein möglicher Schaden bei beispielsweise einem Crash eingedĂ€mmt. Jedoch verlangen die Banken dafĂŒr in der Regel eine GebĂŒhr!

Ansonsten raten die Experten dazu, einem Verwandten oder Freund, dem man voll und ganz vertraut, eine Vollmacht auszustellen, damit dieser im eigenen Namen im Notfall handeln kann. Über die Vollmacht sollte vorher unbedingt die Bank informiert werden, damit am Ende auch alles glatt lĂ€uft. NatĂŒrlich kann man die Ereignisse auch direkt vom Urlaubsort aus steuern und zwar per Telefon oder Internet. Dabei sollte man unbedingt daran denken, alle wichtigen Zugangsdaten wie Depotnummer, Geheimzahl oder auch die entsprechenden TAN auf Reisen mitzunehmen und vor Ort sicher aufzubewahren.

Banken , , ,

Cosmos Direct mit neuer Kampagne

2. Juni 2012

Das neue Video von ‚Cosmos Direkt. Die Versicherung.‘ beginnt mit einer Szene im Wohnzimmer einer jungen Familie. Das Wohnzimmer ist hell und modern eingerichtet. Alle sitzen auf dem Sofa. Der Vater arbeitet am Laptop und die Mutter liest dem Kind aus einem Buch vor.



Auf dem Couchtisch steht ein Sparschwein. Plötzlich wird das Sparschwein lebendig und saust als magischer Glitzerstreifen in den Laptop. Im Computer steht das Schwein vor einer großen Wand. Diese Wand ist voll von Testauszeichnungen und GĂŒtesiegeln der Cosmos Direkt. Staunend steht das Schwein davor und freut sich. Dann lĂ€uft das Sparschwein in den modernen Fitness-Parcours. Zuvor setzt es sich noch eine alte FliegermĂŒtze auf. Das Schwein boxt mit Boxhandschuhen, trinkt nebenher einen Drink und trainiert. Auch LiegestĂŒtzen dĂŒrfen da nicht fehlen. Dann beginnt das Schwein zu fliegen und fliegt durch einen Raum der mit roten Laserstrahlen durchzogen ist.

Dies stellt wohl das Internetnetzwerk dar. Plötzlich springt das Schwein wieder aus dem Laptop heraus und landet bei der Familie auf dem Sofa. Das Schwein ist so flexibel, dass es die Arme ganz ausdehnen kann und alle in den Arm nimmt. Die Familie freut sich und das Video endet mit dem Cosmos Direkt Logo. WĂ€hrend des Videos lĂ€uft stark wirkende Rockmusik, die Leben in die Bude bringt. Der Sprecher, der das Video begleitet, sagt im Laufe der Sequenzen folgende SĂ€tze: „Schenken Sie jetzt Ihr Geld dahin, wo es stark wird. Stark und Flexibel. 
sind Sie stark und so flexibel, dass Sie jederzeit an Ihr Geld kommen. Unglaublich, aber da: die flexible Vorsorge von Cosmos Dirket. Die Versicherung.“

Banken, Versicherung ,

Online-Banking: Neuer Trojaner Tatanga umgeht auch mTAN

25. Mai 2012
cc by flickr/ Don Hankins

cc by flickr/ Don Hankins

In letzter Zeit haben viele Banken das mTAN-Verfahren ĂŒber das Handy als sehr sicher angepreisen und daher darauf umgestellt. Doch in einigen FĂ€llen von Betrug ist es natĂŒrlich unerheblich von welchem Medium die TAN nun kommt. So weisen Experten aktuell auf einen neue Trojaner namens Tatanga hin. Dieser arbeitet mal wieder mit einer gefĂ€lschten Bankseite.

Hat man den Trojaner erst einmal auf seinem PC, so schaltet er sich beim nĂ€chsten Besuch der Bankseite dazwischen und zeigt einen gefĂ€lschten Hinweis an. Man werde fĂŒr einen Sicherheitscheck eine TAN auf das Handy bekommen. Diese solle man dann eingeben um zu sehen, ob das mTAN-Verfahren auch funktioniert. Folgt man dieser Anweisung, so rĂ€umt Tatanga das eigene Konto meist bis zum Maximalbetrag ab.

Die Summe wird bereits in der SMS mit der TAN angezeigt, doch auf dem Bildschirm wird man freundlich darauf hingewiesen, dass dies nur zur Kontrolle diene und keine Überweisung getĂ€tigt werde. Am Ende ist das Konto leer und man hat auch irgendwie selbst schuld, denn erstens fordern einen Banken niemals fĂŒr Sicherheitschecks und vor allem nicht beim Einloggen in das Konto auf, eine TAN einzugeben! Zum anderen ist das Deutsch auf der gefĂ€lschten Seite des Trojaners voller Rechtschreib- und Grammatikfehler, wobei das die BetrĂŒger natĂŒrlich noch verbessern können. Zudem sollte man immer sicher stellen, dass der Rechner mit Anti-Viren-Software und Co. ausreichend geschĂŒtzt ist, damit man sich solch ungebetene Besucher wie Tatanga gar nicht erst einfĂ€ngt. Ach ja, und wer ĂŒberlegt, wo er den Namen Tatanga schon einmal gehört hat: Dies war der Name des Außerirdischen im Nintendo-Spiel Super Mario Land… 😉

Banken , , , , , ,

GebĂŒhr fĂŒr fehlgeschlagene Lastschrift: Banken Ă€ndern AGBs

24. Mai 2012
cc by flickr/ falonaj

cc by flickr/ falonaj

In diesen Tagen machte ein Urteil des Bundesgerichtshofs die Runde, nach dem Banken keine GebĂŒhr mehr erheben dĂŒrfen, wenn sie Kunden ĂŒber eine fehlgeschlagene Lastschrift aufgrund mangelnder Deckung oder Ă€hnlicher GrĂŒnde benachrichtigen. Die Freude darĂŒber wird jedoch sicher nicht all zu lange wĂ€hren, denn bereits Anfang Juli treten neue AGBs in Kraft, die dies wieder erlauben.

In dem genannten Fall hatte der Verbraucherschutzverband gegen die Sparkasse geklagt, da sie die Benachrichtigung ĂŒber die NichtausfĂŒhrung einer Lastschrift nach dem Preis- und Leistungsverzeichnis in Rechnung stellte. Der Bundesgerichtshof erklĂ€rte diese Praxis zwar fĂŒr unzulĂ€ssig, jedoch nur wenn die Kunden bei der EinzugsermĂ€chtigung ihre Genehmigung nachtrĂ€glich geben, was bisher der Fall war.

Bereits am 9. Juli treten neue Allgemeine GeschĂ€ftsbedingungen im Bankgewerbe in Kraft, die dies wieder aushebeln, da damit die sogenannte Vorab-Autorisierung bei EinzugsermĂ€chtigungen gilt. Dann ist die oben beschriebene GebĂŒhr auch wieder zulĂ€ssig.

Banken , ,