Archiv

Archiv für die Kategorie ‘Immobilien’

Zweitwohnungssteuer: Regionale Unterschiede

21. September 2013
cc by flickr/ noskule

cc by flickr/ noskule

Seit dem Jahr 1972 gibt es in Deutschland die Zweitwohnungssteuer. Begonnen hat das Ganze als reine Abgabe f√ľr B√ľrger mit einem Ferienhaus, inzwischen gilt dies jedoch f√ľr die meisten Menschen, die einfach nur an zwei Wohnsitzen gemeldet sind. Rund 400 St√§dte und Gemeinden erheben mittlerweile die Steuer.

Wie genau die Zweitwohnungssteuer geregelt ist, ist von Ort zu Ort verschieden. W√§hrend zum Beispiel in Dresden der Nebenwohnsitz als abgeschlossene Wohneinheit mit K√ľche oder Kochnische und Bad definiert ist, gilt in Dortmund bereits ein abgeschlossener Raum, in dem man schl√§ft als steuerpflichtiger Zweitwohnsitz. Darunter fallen also auch Wohnwagen.

In Bayern sind Geringverdiener bis zu einem Jahreseinkommen von 25.000 Euro von der Zweitwohnungssteuer befreit, w√§hrend in St√§dten wie Berlin selbst Studenten ohne Verdienst zahlen m√ľssen. Bei den Berufspendlern sind nur verheiratete Partner befreit, denn von ihnen k√∂nne man nicht verlangen, ihren ersten Wohnsitz aufzugeben. Auch die H√∂he der Zweitwohnungssteuer variiert von Region zu Region: An einem Ort wird diese anhand der orts√ľblichen Vergleichsmiete ermittelt, woanders wieder nach der Jahresrohmiete oder der Jahreskaltmiete.

Immobilien , , ,

Ferienwohnungen: Endreinigung muss in Preis enthalten sein

27. März 2013
cc by wikimedia/ Olaf Meister

cc by wikimedia/ Olaf Meister

Sich eine Ferienwohnung zu mieten, wird bei vielen Deutschen immer beliebter. Wer dabei Preise vergleicht, k√∂nnte es in Zukunft ein wenig leichter haben, denn nach einem aktuellen Urteil des Oberlandesgerichts Schleswig-Holstein m√ľssen bei den Endpreisen auch zwingende Extrakosten wie die Endreinigung enthalten sein.

In dem konkreten Fall hatte ein Vermieter von Ferienwohnungen an der Ostseek√ľste online f√ľr verschiedene Angebote geworben. Dabei verriet eine Tabelle, welche Preise je nach Saison pro Woche gezahlt werden mussten. Ganz am Ende und nicht direkt bei den Preisen wurden die Zusatzkosten f√ľr die Endreinigung genannt. Die Zentrale zur Bek√§mpfung unlauteren Wettbewerbs e.V. hatte dies abgemahnt.

Auch das Gericht sah darin am Ende einen Versto√ü gegen die Preisabgabenverordnung. Es handle sich um zwingende Kosten, die ebenso wie die Umsatzsteuer im Endpreis enthalten sein m√ľssten. Die Kosten w√ľrden auch nicht nach Saison variieren.

Immobilien , ,

Mietshaus mit Verlust verkauft: Kreditzinsen weiter steuerlich absetzen

17. Oktober 2012
cc by flickr/ Images_of_Money

cc by flickr/ Images_of_Money

Wer ein Mietshaus besitzt und damit auch Einnahmen aus der Vermietung erzielt, zahlt daf√ľr Einkommenssteuer. Wer als Vermieter das Mietshaus jedoch durch einen Kredit finanziert hat, kann die entsprechenden Zinsen als Werbungskosten von der Steuer absetzen. Was passiert jedoch, wenn ich das Haus mit Verlust verkaufe, ich von dem Geld also nicht das Darlehen abbezahlen kann? Dar√ľber hat vor kurzem der Bundesfinanzhof entschieden und seine bisherige Auffassung revidiert.

Die Richter entschieden, dass in solch einem Fall die Zinsen auch noch nach dem Verkauf von der Steuer abgesetzt werden d√ľrfen. Voraussetzung ist jedoch, dass das Haus mit Verlust verkauft wurde, also, dass man noch Zinsen f√ľr das Darlehen zahlt, obwohl das Haus schon lange nicht mehr im eigenen Besitz ist.

Konkret hatte in dem verhandelten Fall ein Mann im Jahr 2004 ein Wohngeb√§ude erworben, das er in den darauf folgenden Jahren vermietet hatte. 2001 verkaufte er das Haus jedoch, wobei der Immobilienkredit durch den erzielten Verkaufspreis nicht komplett getilgt werden konnte. So kam es, dass er 2004 immer noch Zinsen f√ľr ein Haus zahlte, das gar nicht mehr seines war. Er wollte die nachtr√§glichen Schuldzinsen weiter von der Steuer absetzen, doch das zust√§ndige Finanzamt weigerte sich. Der BFH sah dies am Ende anders. Experten raten nun allen, denen es √§hnlich ergeht, Widerspruch gegen den entsprechenden Steuerbescheid einzulegen.

Immobilien , , , ,

Facebook: Auch mögliche Diebe können mitlesen

29. Mai 2012
cc by flickr/ jelene

cc by flickr/ jelene

Die meisten Menschen geben inzwischen in sozialen Netzwerken wie Facebook einiges Privates von sich preis. Dabei plaudert man nicht nur aus dem Nähkästchen, sondern verrät ab und an auch seinen Aufenthaltsort, seine eigene Adresse und meldet seinen zahlreichen Freunden stolz, dass man gerade im Urlaub ist. Je nach den eigenen Privatsphäre-Einstellungen können dies jedoch nicht nur Freunde lesen, sondern auch Menschen, die es weniger gut mit einem meinen.

So weisen Experten zur beginnenden Urlaubszeit wieder einmal darauf hin, dass es inzwischen organisierte Banden gibt, die gezielt in sozialen Netzwerken recherchieren, wer gerade nicht zuhause ist. Während man selbst dann auf Facebook seine Urlaubsfotos postet, räumen die Diebe das Haus aus.

Ein besonders krasser Fall ereignete sich zum Beispiel in Australien. Hier hatte eine 17-Jährige zusammen mit ihrer Oma deren Erspartes gezählt und ein Foto von sich und dem Geld ins Netz gestellt. Nur Stunden später brachen bewaffnete Diebe in das Haus der Mutter ein und verlangten das Geld. Die Mutter konnte den Dieben zwar klar machen, dass die Tochter nicht mehr zuhause wohne, jedoch klauten sie dann eben Wertgegenstände im Elternhaus der 17-Jährigen.

Also: Bei Facebook und Co. immer auf die entsprechenden Einstellungen achten und am besten nicht aller Welt seine Adresse und, dass man gerade nicht zuhause ist, mitteilen!

Immobilien , , ,

Blick auf den Immobilienmarkt rund um F√ľrth

23. Mai 2012

cc by fotopedia / Gnu1742

F√ľrth – historische Bauten und moderne Technik: Die kreisfreie, mittelfr√§nkische Stadt F√ľrth bildet mit den St√§dten Erlangen und N√ľrnberg ein Ballungsgebiet und geh√∂rt somit zu der Metropolenregion N√ľrnberg. Im Osten ist die Stadt bereits mit N√ľrnberg zusammengewachsen, wobei die Stadtzentren ungef√§hr sieben Kilometer auseinanderliegen. Die erste gesicherte Erw√§hnung von F√ľrth stammt aus dem Jahr 1007 nach Chr., doch aufgrund der interessanten Lage gehen Wissenschaftler davon aus, dass die Region schon im siebten oder achten Jahrhundert besiedelt wurde. Bereits 1062 bekam F√ľrth von K√∂nig Heinrich IV das Marktrecht verliehen. Nachdem mit dem legend√§ren Adler 1835 der Schienenverkehr zwischen N√ľrnberg und F√ľrth startete, verwandelte sich die Ortschaft in eine Industriestadt. Gl√ľck hatte F√ľrth w√§hrend des Zweiten Weltkriegs, denn neunundachtzig Prozent der historischen Bausubstanz blieben erhalten. Neue oder gebrauchte Immobilien kaufen in F√ľrth sind eine gute Alternative zu dem etwas teureren N√ľrnberg.

Wie in den meisten St√§dten sind auch die Wohnungen in der Altstadt von F√ľrth begehrt. Die historischen Geb√§ude mit den h√ľbschen Hinterh√∂fen in den schmalen Gassen geh√∂ren zu dem teureren Wohnraum in der Region, insbesondere, da es sich bei vielen H√§usern um Denkmalschutzimmobilien handelt, was einen Erwerb f√ľr Kapitalanleger besonders reizvoll macht. Im oberen Mittelfeld der Immobilienpreise bewegen sich die Wohnungen und H√§user zwischen dem Wohngebiet Stadtpark und den Immobilien entlang der Bahn dar. Der Wohnraum an der Bahnlinie z√§hlt eher zu den einfacheren Bauten. Nicht nur wundersch√∂n, sondern auch ziemlich teuer ist der Bereich Hornschuchpromenade. Hier stehen √ľberwiegend elegante Gr√ľnderzeith√§user mit Fensterumrahmung, Erkern und Balkonen. Die Hornschuchpromenade hat unter Architekturkennern den Ruf ziemlich einzigartig zu sein. Dambach mit seinem l√§ndlichen Ortskern gilt als Paradies f√ľr Familien zu bezahlbaren Preisen. Die neuen Wohngebiete, die denkmalgesch√ľtzte Housing Area der amerikanischen Streitkr√§fte sowie die ebenfalls denkmalgesch√ľtzten Villen mit der Villenanlage von Gustav Schickedanz bilden ein zum Ortsbild passendes Ensemble. Im krassen Gegensatz zu der h√ľbschen Architektur von Dambach steht die Hardh√∂he mit den trist wirkenden Bauten aus den sechziger Jahren.

Immobilien , , , , , , ,