Archiv

Archiv für die Kategorie ‘Kreditkarten’

Kreditkarte: Einsatz im EU-Ausland darf nicht teurer sein als Zuhause

30. Mai 2012
cc by flickr/ MoneyBlogNewz

cc by flickr/ MoneyBlogNewz

Auch in diesem Sommer wird es wieder viele Deutsche zum Urlaub in andere Länder der EU ziehen. Die Kreditkarte ist dabei ein beliebtes Zahlungsmittel. In diesem Zusammenhang weist die Verbraucherzentrale Nordrhein-Westfalen darauf hin, dass der Einsatz der Kreditkarte im EU-Ausland nicht teurer sein darf als im eigenen Land.

Dies gehe aus einer Verordnung der Europ√§ischen Union hervor, die bei solchen Transaktionen Kostengleichheit innerhalb der Eurozone festlegt. Die Verbrauchersch√ľtzer raten daher Reisenden unbedingt dazu sp√§testens nach dem Urlaub einen Blick auf die Kontoausz√ľge zu werfen und die Geb√ľhren zu kontrollieren. Hat man eindeutig zu viel bezahlt, sollte man sich direkt an das verantwortliche Geldinstitut wenden.

Auch das Abheben am Geldautomaten mit der Karte d√ľrfe innerhalb der Eurozone nicht teurer sein als in der Heimat. Jedoch richten sich hier die Geb√ľhren nach dem Abheben im eigenen Land bei einem Fremdinstitut und nicht nach der Hausbank. Kostenlos muss das Abheben also nicht sein!

Kreditkarten , , , ,

Was muss man bei Abschluss eines Kredites beachten

20. April 2012

cc by flickr / Alan Cleaver

Wer mit dem Gedanken spielt eine Finanzierung in Form eines Kredites aufzunehmen, sollte im Vorfeld nicht nur Vergleiche anstellen, welches Unternehmen die besten Konditionen anbietet, sondern auch das Kleingedruckte in einem Kreditvergleich lesen. Oftmals sind diverse Kreditangebote zwar im ersten Augenblick g√ľnstig, doch stellt sich bei genauerem Betrachten des Vertrages heraus, dass diverse Kosten wie Nebengeb√ľhren die Gesamtkreditsumme erheblich teurer werden lassen.

Bevor man einen Kredit abschlie√üt, sollte man sich beispielsweise auf der Homepage 1a-finanzmarkt.de informieren. Auf diesem Online-Portal werden die ganzen Finanzierungen erkl√§rt. Ebenso gibt es auch diverse Vergleichsrechner und Rechenbeispiele, wie teuer die monatliche Kreditrate bei diversen Kreditsummen wird. Zudem bietet das Informations-Portal auch die M√∂glichkeit, sich √ľber die speziellen Kredite – wie etwa Autokredite oder Bauspardarlehen – zu informieren.
Wenn der Kunde einen Kredit beantragen m√∂chte, sollte er im Vorfeld wissen, welche sonstigen Kosten au√üer die monatliche R√ľckzahlung entstehen. Viele Unternehmen verrechnen sogenannte Bearbeitungsgeb√ľhren in der H√∂he von 3,5 Prozent der Kreditsumme. Ebenso gibt es diverse Banken, die eine sehr hohe Kontof√ľhrungsgeb√ľhr einheben (ca. 20 Euro pro Quartal) oder Abschlusskosten nach der Kreditlaufzeit berechnen. Ebenfalls sollte der Kunde beachten, dass oftmals die Verzugszinsen utopische H√∂hen aufweisen, was bei einer Nichtzahlung der Kreditrate zur teuren √úberraschung f√ľhren kann. Auch sollte der Kunde im Vorfeld Acht geben, ob der Fixzinssatz – sofern er diesen w√§hlt – tats√§chlich eine gute Idee ist. Der Fixzinssatz bedeutet, dass der Kredit im Vorfeld nicht getilgt werden kann und bis zum Ende der Laufzeit – auch wenn man den offenen Restbetrag zur√ľckbezahlen m√∂chte – bezahlt werden muss. Wer den Kredit trotzdem tilgen m√∂chte, muss die noch offenen Zinsen ebenfalls begleichen.
Ebenfalls kann es sein, dass viele Banken zwar „gute Konditionen“ anbieten, aber j√§hrlich ihre Kreditrate erh√∂hen, sodass wom√∂glich in den letzten Jahren der Kreditlaufzeit oftmals die doppelte Einstiegsrate bezahlt werden muss.

Kredite, Kreditkarten , , , , , ,

Kreditmöglichkeiten zur Geldbeschaffung

8. April 2012

cc by flickr / Andrea Guerra

Wer auf der Suche nach einem g√ľnstigen Kredit ist, der hat eine Vielzahl von M√∂glichkeiten. Viele Kunden vertrauen bei der Kreditaufnahme noch immer auf den klassischen Dispokredit, andere hingegen bevorzugen einen Ratenkredit. Doch was sind eigentlich die Unterschiede der unterschiedlichsten Kreditarten und noch wichtiger, welches ist die beste Kreditvariante? Um dies zu er√∂rtern, m√ľssen die Eigenschaften der verschiedensten Kredite bekannt sein. Hilfreiche Tipps hierzu sind zu finden unter http://www.helpster.de/themen/geld.

Zur kurzfristigen finanziellen √úberbr√ľckung eigenen sich Dispokredite

Ein Dispokredit wird von der Bank auf dem Girokonto gew√§hrt. Hierbei hat der Kunde die M√∂glichkeit, mit seinem Girokonto ins Soll zu gehen. Ein Dispokredit wird nicht durch monatliche R√ľckzahlungsraten zur√ľckgezahlt, sondern durch die regelm√§√üigen Gehaltseing√§nge ausgeglichen. Ein gro√üer Nachteil des Dispositionskredites sind die Zinsen. Diese sind, im Vergleich zu Ratenkrediten, meist sehr hoch. Als Kunde besitzt man jedoch eine hohe Flexibilit√§t, da jederzeit so viel Geld in Anspruch genommen werden kann, wie auf dem Dispo zur Verf√ľgung stehen. Aber auch die Gefahr einer √úberschuldung ist hier gegeben. Da jeder ist Selbstverantwortung f√ľr die R√ľckzahlung zust√§ndig ist, kann es schnell zu einer Anh√§ufung von Schulden kommen, welche schwer zur√ľckzuzahlen sind. Deshalb entscheiden sich viele Kunden gegen einen Dispositionskredit und nehmen ein Privatdarlehen auf.

Ratenkredite f√ľr h√∂here Anschaffungen beantragen

Werden Autos, Elektroger√§te oder M√∂bel angeschafft, so handelt es sich meist um h√∂here Finanzierungssumme. Diese Finanzierungen sollten durch Privatkredite beantragt werden. Hierbei erh√§lt der Kunde die beantragte Kreditsumme ausgezahlt und muss diese durch monatliche R√ľckzahlungsraten tilgen. Nat√ľrlich m√ľssen auch hier Zinsen bezahlt werden, doch diese sind meist geringer als bei Dispositionskrediten. Ein Ratenkredit sollte vor allem dann beantragt werden, wenn eine monatliche R√ľckzahlung gew√ľnscht ist und es sich um eine h√∂here und l√§ngerfristige Anschaffung handelt.

Auch Kreditkartengesellschaften bieten Kredite an

Wer eine Kreditkarte besitzt und mit dieser einen Kauf t√§tigt, nimmt einen Kredit auf. Die R√ľckzahlung erfolgt durch eine monatliche Zahlung. Als Kunde kann man sich jedoch auch daf√ľr entscheiden, eine R√ľckzahlung durch Monatsraten vorzunehmen. Auch hier sollten die Zinss√§tze verglichen werden und dieses Angebot nur dann wahrgenommen werden, wenn die Zinsen geringer sind als bei einem Dispo oder einem Ratenkredit.

Kredite, Kreditkarten , , , , ,

Deutsche Bundesbank warnt vor aktuellen Phishing-Mails

29. November 2011
cc by wikimedia/ Wolfgang Pehlemann

cc by wikimedia/ Wolfgang Pehlemann

Wer sich im Internet bewegt, muss sich nat√ľrlich auch mit den entsprechenden Gefahren vertraut machen. Obwohl immer wieder auf Phishing und Co. hingewiesen wird, fallen einige Leute leider immer wieder darauf rein. Wohl auch, weil sich die Betr√ľger meist geschickt als gro√üe und seri√∂s geltende Einrichtungen oder Unternehmen ausgeben. Momentan werden offenbar reihenweise Mails verschickt, in denen die Betr√ľger den Namen der Deutschen Bundesbank missbrauchen.

Daher warnt die Deutsche Bundesbank vor diesen Mails, in denen Kreditkartenbesitzer aufgefordert werden, ihre Daten zu verifizieren. Die Betr√ľger geben darin vor, dass es eine Kooperation zwischen dem Bundesamt f√ľr Sicherheit in der Informationstechnik (BSI) und namhaften Kreditkarten-Unternehmen gebe. Diese soll zum Ziel haben den Handel mit gestohlenen Kreditkarten zu stoppen.

Um dies zu erreichen wird behauptet, dass man in Zukunft gef√§lschte Karten schneller sperren wolle und k√∂nne. Daher sollten alle Verbraucher ihre Daten best√§tigen. Wer dies nicht tue, dessen Kreditkarte w√ľrde zum 1. Dezember gesperrt. Die deutsche Notenbank weist noch einmal ausdr√ľcklich darauf hin, dass es sich hier um gef√§lschte E-Mails handelt. Pers√∂nliche Daten w√ľrden niemals auf diesem Wege abgefragt werden!

Kreditkarten , ,

Kreditkarten entwickeln sich immer weiter

16. November 2011

Kreditkarten

Kreditkarten - flickr/Andres Rueda

W√§hrend vor 20 Jahren die Kreditkarte in Deutschland nur eine geringe Verbreitung aufwies, hat sich dieses Finanzprodukt gerade in letzten Jahren rasant entwickelt, weil immer mehr Funktionen hinzukommen. In einer Pressemitteilung der Aslander & Fromeyer UG vom Kreditkarten Portal Kreditkartenvergleich.net wird berichtet, dass man nun auch sein Handy als Kreditkarte nutzen und damit verschiedene Arten von Rechnungen auf kontaktlosem Weg bezahlen kann. Demnach hat der Handy-Hersteller BlackBerry in Kooperation mit MasterCard einige seiner Modelle mit der PayPass-Funktion ausgestattet, so dass Kunden die M√∂glichkeit haben, per Funkfrequenz die f√ľr eine Zahlung wichtigen Daten mit einem Kartenleser auszutauschen.

Auch der Funkaufkleber stellt eine sehr innovative Technologie dar
In der Pressemitteilung wird auch auf den Funkaufkleber eingegangen, den Kunden auf ihr Smartphone kleben k√∂nnen und diesen zur Bezahlung lediglich gegen ein RFID-Leseger√§t halten m√ľssen. Die Abrechnung erfolgt √ľber einen Viatag-Online-Account und wird am Monatsende abgerechnet. Eine solche Technologie ist bereits im Einzelhandel, in Parkh√§usern und auch in Hotels im praktischen Einsatz und hat sich bisher offensichtlich bew√§hrt. Ob sich diese M√∂glichkeiten des kontaktlosen Bezahlens √ľber das Handy durchsetzen werden, ist bisher noch nicht bekannt, aber es handelt sich um mehr als nur interessante Ans√§tze.

Wie wird sich die neue Entwicklung auf die klassische Kreditkarte auswirken ?
Nat√ľrlich stellt sich die Frage, wie sich das Kontaktlose Bezahlen √ľber das Handy auf die klassische Kreditkarte auswirken wird. In der Pressemitteilung wird erkl√§rt, dass viele Experten von einer Abnahme der Zahl klassischer Kreditkarten ausgehen, weil immer mehr Menschen die M√∂glichkeiten des Mobile Payments in Anspruch nehmen. Die Vorteile liegen dabei klar auf der Hand, denn man braucht keine zus√§tzliche Karte, hat sein Handy im Normalfall immer dabei und die kontaktlose Zahlung funktioniert unkompliziert sowie z√ľgig.

Im Bereich der Kreditkarten sind Veränderungen zu erwarten
Unter dem Strich bleibt zu sagen, dass gerade der Kreditkartenbereich in den n√§chsten Jahren von vielen √Ąnderungen betroffen sein wird. Die neuen technischen M√∂glichkeiten rund um das kontaktlose Bezahlen sorgen daf√ľr, dass man die Funktion einer Kreditkarte problemlos in andere Ger√§te wie Handys oder Schl√ľssel integrieren kann. Welche Technologie sich am Ende durchsetzt, ist zum jetzigen Zeitpunkt nicht klar, aber man kann davon ausgehen, dass diese Entwicklung viele neue Produkte f√ľr diesen Bereich hervorbringen d√ľrfte. Wenn auch Sie das Handy als Zahlungskarte nutzen m√∂chten, sollten Sie diesbez√ľglich den Markt beobachtet und abwarten, welche Anbieter hier t√§tig werden, denn dann k√∂nnen Sie schon bald von unkomplizierten Bezahlm√∂glichkeiten profitieren.

Kreditkarten , , ,