Archiv

Archiv für die Kategorie ‘Kreditkarten’

Bank tauscht Anbieter von Kreditkarte aus: Kunden m├╝ssen einverstanden sein

9. November 2011
cc by flickr/ MoneyBlogNewz

cc by flickr/ MoneyBlogNewz

Viele Kunden entscheiden sich zus├Ątzlich zu ihrem Konto auch noch f├╝r eine Kreditkarte ├╝ber die Hausbank. Dabei bekommt man meist einen festen Anbieter vorgeschrieben. Entscheidet sich die Bank jedoch das Kreditkartenunternehmen zu wechseln, d├╝rfen Verbraucher nicht einfach vor vollendete Tatsachen gestellt werden, sondern m├╝ssen im Vorfeld ihre Zustimmung geben. Dies entschied das Landgericht Frankfurt am Main.

In dem konkreten Fall hatte die Commerzbank ihren Kunden nur in einem kurzen Schreiben mitgeteilt, dass man die Visa-Karte gegen eine Mastercard austauschen werde. Dabei wurden die Kunden weder nach ihrer Zustimmung gefragt, noch wurde auf ein damit verbundenes K├╝ndigungsrecht hingewiesen. Der Verbraucherzentrale Bundesverband hatte deswegen gegen die Bank geklagt.

Die Richter stimmten den Verbrauchersch├╝tzern zu, denn ein Anbieterwechsel bedeute eine Vertrags├Ąnderung, der die Kunden zustimmen m├╝ssten. Die Festlegung des Kunden beim Vertragsabschluss w├╝rde laut den Richtern ad absurdum gef├╝hrt, wenn die Bank den Anbieter nach Belieben wechseln d├╝rfte. Noch ist das Urteil nicht rechtskr├Ąftig.

Kreditkarten , , ,

Verbraucherzentrale warnt Kreditkartenbesitzer vor E-Mail-Betrug

1. September 2011
cc by flickr/ Fosforix

cc by flickr/ Fosforix

Die Medien sind voll von entsprechenden Warnungen, jedoch fallen manche Menschen immer wieder auf die ├╝blen Maschen von Online-Betr├╝gern herein. In einem aktuellen Fall warnt wieder einmal die Verbraucherzentrale Hessen vor Gaunern, die via E-Mail an sensible private Daten zu kommen versuchen.

Aktuell m├╝ssten hier vor allem Besitzer von Kreditkarten genau aufpassen, denn es werden immer mehr Mails verschickt, die angeblich von Mastercard oder Visa stammen und den Betreff ÔÇ×Sperrung Ihrer KreditkarteÔÇť haben. In der Mail wird dann behauptet, dass das eigene Konto gesperrt wurde und man es nur ├╝ber die Eingabe der Kreditkartennummer, der Geheimnummer und anderer Daten wieder freischalten kann.

Erh├Ąlt man solche Mails, sollte man sie am besten ignorieren und sofort l├Âschen, denn seri├Âse Finanzdienstleister teilen einem solche Meldungen niemals per E-Mail mit und schon gar nicht wird man aufgefordert online seine Geheimnummer und Co. einzugeben. Eine solche Verifizierung findet nicht statt und die E-Mail ist einfach glatter Betrug. Wer sich trotzdem nicht sicher ist, kann sich nat├╝rlich noch einmal extra an seinen Finanzdienstleister wenden.

Kreditkarten , , ,

Stiftung Warentest: Sparkassen-Kreditkarte Gold im Schnelltest

24. August 2011
cc by flickr/ sektordua

cc by flickr/ sektordua

Vor einigen Wochen sorgte die Stiftung Warentest f├╝r Schlagzeilen, da sie Kreditkarten-Angebote unter die Lupe genommen hatte, die zus├Ątzlich ein Reiseversicherungspaket beinhalteten. Dabei kamen sie zu einem eher negativen Ergebnis und rieten Verbrauchern dazu, die beiden Angebote zu trennen. Laut den Experten br├Ąchten separate Reiser├╝cktritts- und Auslandskrankenversicherung mehr.

Bei diesem Test war jedoch die Sparkassen-Kreditkarte Gold, die von ├╝ber 400 Sparkassen angeboten wird, nicht enthalten. Aus diesem Grund unterzog die Stiftung Warentest diese nun nachtr├Ąglich einem Schnelltest. Am grunds├Ątzlichen Ergebnis ├Ąndert dies jedoch nichts.

Die Sparkassen-Kreditkarte Gold ist mit einem Auslandskrankenschutz und einer Reiser├╝cktrittsversicherung kombiniert. Den Auslandskrankenschutz bewerteten die Tester als ÔÇ×wenig geeignetÔÇť, da die Versicherung nur 90 Tage lang zahle, wobei es keine Rolle spiele, ob der Patient schon transportf├Ąhig sei oder nicht. Zudem greift die Versicherung nur bei medizinisch notwendigen R├╝cktransporten. Sinnvolle Transporte seien genauso ausgeschlossen wie generell psychische Erkrankungen

Die Reiser├╝cktrittsversicherung wurde teilweise als gut bewertet. Die Experten bem├Ąngelten jedoch, dass beim R├╝cktritt von der Reise aufgrund von Krankheit trotzdem noch 20 Prozent der Kosten selbst getragen werden m├╝ssen. Zudem w├╝rde ein drohender Arbeitsplatzverlust nicht als Reiser├╝cktrittsgrund akzeptiert. Alles in allem r├Ąt die Stiftung Warentest weiterhin zu einer Trennung von solchen Versicherungspaketen und Kreditkarten.

Kreditkarten , , , ,

Kostenlose Kreditkarten verringern Ausgaben

17. August 2011

Polo Mastercard

Polo Mastercard

F├╝r die Beantragung einer Kreditkarte fallen h├Ąufig Bearbeitungsgeb├╝hren, Jahresgeb├╝hren und eine Einmalzahlung f├╝r die Karte an. Bei der kostenlosen Kreditkarte ist das nicht der Fall. Auch wenn heute noch viele Menschen bar einkaufen, werden Kreditkarten immer h├Ąufiger genutzt und sind f├╝r bestimmte Zahlungsprozesse unersetzlich. Zum Beispiel funktioniert die Zahlung in einigen Online Shops, bei der Hotelbuchung oder anderen Finanzierung nicht mehr ohne eine Kreditkarte. Um weiterhin von einer einfachen Zahlung zu profitieren, sollten Sie sich eine der zahlreichen kostenlosen Kreditkarten anschaffen.

Zu den kostenlosen Kreditkarten z├Ąhlen unter anderem die Mastercard, die Visa Card, die Genial Visa Card, die Polo Mastercard und die Visa Card Prepaid. Die verschiedenen Varianten der Mastercards werden von der Valovis Commercial Bank unter verschiedenen Konditionen angeboten. Die Mastercard Kreditkarte ist ohne Jahresgeb├╝hr erh├Ąltlich, w├Ąhrend die Monatsrechnung vom Girokonto des Karteninhabers abgebucht wird und sowohl eine Einmalabbuchung als auch eine Ratenzahlung m├Âglich ist.

Mit der kostenlosen Visa Card erh├Ąlt man zus├Ątzlich ein Girokonto, von dem Sie auch durch die Guthabenzinsen von momentan 2,05 % profitieren. Dar├╝ber hinaus fallen bei der Abhebung von Bargeld von Geldautomaten im In- und Ausland keine Geb├╝hren an. Die Genialcard Visa Card geh├Ârt zu den wenigen kostenlosen Kreditkarten, mit der die Monatsrechnungen per ├ťberweisung und die Ratenzahlungen per Lastschriftverfahren gezahlt werden k├Ânnen.

Weitere kostenlose Kreditkarten haben neben den oben genannten Konditionen auch abh├Ąngig vom jeweiligen Kreditunternehmen ganz spezielle Vorteile, zum Beispiel eine erh├Âhte Sicherheitstechnik der Karte, die M├Âglichkeit Punkte zu sammeln und sie in einem Shop einzul├Âsen oder verg├╝nstigte Tickets zu Veranstaltungen und Ratenzahlung ohne Zinsen ├╝ber einen bestimmten Zeitrahmen.

F├╝r Mastercard Gold entfallen zum Beispiel neben den Grundgeb├╝hren auch keine Geb├╝hren f├╝r den Einkauf im Ausland an, w├Ąhrend der Karteninhaber zus├Ątzlich von einer Reiseversicherung profitiert. F├╝r Menschen, die Ratenzahlungen bevorzugen, ist es von Vorteil, wenn bei einer kostenlosen Kreditkarte zudem niedrige Zinsen auf Raten berechnet werden. Das bietet unter anderem die SunnyCard Mastercard an.

Girokonto, Kreditkarten , ,

Kreditkarten online beantragen

9. August 2011

Kreditkarte

Kreditkarte

Wer bisher davon ausgegangen ist, dass er eine Kreditkarte nur ├╝ber seine Hausbank erhalten kann, der sollte an dieser Stelle unbedingt weiterlesen. Denn wer sich online ├╝ber die unterschiedlichen Angebote f├╝r Kreditkarten erkundigt, der wird auf eine Reihe sehr interessanter Angebote sto├čen. Der Vorteil eines online-Antrags liegt dabei auf der Hand. Zuerst hat der Verbraucher einen deutlich verbesserten Vergleich gegen├╝ber alternativen Kreditkarten und zum zweiten wird ihm, nachdem er den Antrag ausgef├╝llt hat, unmittelbar und sofort mitgeteilt, ob die gew├╝nschte Karte ihm auch von Seiten des Kreditkartenunternehmens angeboten wird. Denn auch beim online-Antrag kommt der Verbraucher nicht an der notwendigen Schufa-Abfrage vorbei.

Interessante Angebote, die dem Kunden im Netz unterbreiten werden, sind die Kreditkarten von Barclays, bzw. der DKB Bank. Die DKB Bank bietet grunds├Ątzlich eine kostenlose Bargeldabhebung weltweit, eine interessante Guthabenverzinsung und einen vergleichsweise geringen effektiven Jahreszins, wenn der Kaufbetrag nicht direkt beglichen wird. Die Karte ist kostenlos. Eine andere Alternative sind die Kreditkarten von Barclays. Dabei bietet Barclays neben der „New Visa“ auch eine „Visa Gold“ Kreditkarte an. Beide Kreditkarten erlauben ebenfalls kostenlose Verf├╝gung am Geldautomaten. Der Clou beider Karten ist jedoch das maximale Zahlungsziel von bis zu acht Wochen. Damit kann sich der Interessent schnell und unkompliziert einen kostenlosen Finanzierungsrahmen genehmigen. Wer dann aber nach acht Wochen seine K├Ąufe in Raten abbezahlen m├Âchte, der sollte sich sehr genau den effektiven Jahreszins anschauen. Beide Karten sind im ersten Jahr kostenlos, allerdings wird die Jahresgeb├╝hr bei einem Umsatz von 1.200 Euro (New Visa), bzw. 3.000 Euro Visa Gold zur├╝ckerstattet. Die Visa Gold von Barclays bietet daneben noch einige interessante Zusatzvorteile, wie beispielsweise eine Auslandskrankenversicherung.

Weitere Karten, wie die W├╝stenrot Visa-Card oder die Karte der Targobank sind dann entweder mit einer fixen Jahresgeb├╝hr, einem geringeren maximalen Zahlungsziel, h├Âheren Geb├╝hren bei der Verf├╝gung am Geldautomaten oder weiteren Geb├╝hren versehen. Wer eine Kreditkarte online beantragt, sollte dabei auch auf die Auslandseinsatzgeb├╝hren achten. Denn oftmals werden Kreditkarten als verl├Ąssliches Zahlungsmittel auf Reisen genutzt. Damit der Kunde hier nicht eine unliebsame ├ťberraschung erlebt, sollte jeder pr├╝fen wie oft er die Karte im Ausland nutzen wird. Weitere Karten bieten dar├╝ber hinaus noch Bonusprogramme oder weitere, ggf. f├╝r den Kunden interessante Versicherungsleistungen an.

Eine weitere, f├╝r viele junge Menschen sehr interessante Alternative, sind Prepaid-Kreditkarten. Hier wird keine Schufa-Abfrage vorgenommen, was gerade bei Interessenten mit einem zu geringen Einkommen ggf. ein Problem werden kann. Allerdings muss, damit die Karte eingesetzt werden kann, immer ein ausreichendes Guthaben vorab auf die Karte geladen werden.

Kreditkarten , , ,