Archiv

Archiv für die Kategorie ‘Kreditkarten’

Kreditkarte f√ľr Jugendliche

6. August 2011

Kreditkarten Jugendliche

Kreditkarten f√ľr Jugendliche

Das Bezahlen mit der Kreditkarte ist auch in Deutschland zur Selbstverst√§ndlichkeit geworden. Daher verwundert es nicht, dass auch Jugendliche ein Interesse an diese Angebote zeigen. Schnell mal ein Song auf das IPod geladen, die Karten f√ľr das Rockkonzert gebucht, im Internet was bestellt oder einfach in dem Lieblingsgesch√§ft etwas kaufen. Die Unabh√§ngigkeit, die eine Kreditkarte bietet wollen auch Jugendliche genie√üen, ohne dass die Eltern ihre Kreditkarte einsetzen m√ľssen.

Seit einigen Jahren sind die Prepaid Karten in Deutschland sehr beliebt. Dabei handelt es sich um Kreditkarten, die ohne Bonit√§tspr√ľfung und Schufa-Abfrage ausgestellt werden. Dabei wird auch kein Betrag kreditiert, wie sonst bei einer Kreditkarte √ľblich, sondern es kann nur das ausgegeben werden, was tats√§chlich vorher auch auf diese Karte geladen wurde. Auch eine Kostenkontrolle ist problemlos m√∂glich, da diese Prepaid Kreditkarte meist online gef√ľhrt wird, und somit jederzeit der Kontostand abgefragt werden kann.
Die Vorteile der Prepaid Kreditkarte

Diese Art der Kreditkarte ist zun√§chst nicht von einer ‚Äěechten‚Äú Kreditkarte zu unterscheiden. Sie ist hoch gepr√§gt, √ľberall einsetzbar und absolut vollwertig. Der wesentliche Vorteil ist, dass die Versuchung, mehr auszugeben als auf der Karte an Guthaben gebucht ist, nicht aufkommt. Hier kann nur √ľber das Guthaben verf√ľgt werden, was auch p√§dagogisch sinnvoll ist. Die Jugendlichen lernen mit einem bestimmten Betrag auszukommen, √ľber diesen k√∂nnen sie allerdings auch frei verf√ľgen. Auf einer Klassenfahrt, im Urlaub oder wo auch immer n√∂tig k√∂nnen auch Jugendliche am Geldautomat, je nach Kartenaussteller, √ľber Barmittel verf√ľgen. Eltern oder Erziehungsberechtigte k√∂nnen binnen weniger Minuten die Karte beispielsweise direkt von dem Girokonto aufladen. Das ist zus√§tzliche Sicherheit, da selbstverst√§ndlich auch im Ausland √ľber Bargeld verf√ľgt werden kann. Die Karte ist aber auch optimal als Taschengeldkonto geeignet und dabei lernen Jugendliche auch den Umgang mit Kreditkarten. Auch als Geschenk ist eine Aufladung der Karte bei Jugendlichen stets willkommen.

Besondere Angebote f√ľr Jugendliche
Einige Kreditkartenunternehmen und Banken halten Prepaid Kreditkarten speziell f√ľr Jugendliche bereit. Das Angebot der Payango, die bereits ab 12 Jahren beantragt werden kann ist ein gutes Beispiel daf√ľr. Aber auch die Hypovereinsbank h√§lt eine Kreditkarte f√ľr Jugendliche ab 12 Jahren bereit. Sinnvoll ist es zweifelsohne die Konditionen der Anbieter zu vergleichen, um das passende Produkt zu finden.

Kreditkarten ,

Datenklau im Playstation Network: Sony gibt Entwarnung f√ľr Kreditkarten-Kunden

2. Mai 2011
cc by wikimedia/ Lotus Head

cc by wikimedia/ Lotus Head

Vor wenigen Tagen wurde bekannt, dass durch einen Hackerangriff auf Sony die Daten von rund 70 Millionen Mitgliedern des Playstation Networks gestohlen wurden. Darunter sind neben persönlichen Angaben auch die Kreditkarten-Daten. Nun geben die ersten Kreditkartenunternehmen Entwarnung. Man könne aktuell keine Hinweise auf den Missbrauch der Kreditkarten-Daten finden.

Zudem raten die Unternehmen den Kunden nicht sofort die Kreditkarte sperren zu lassen. Es scheint so zu sein, dass die Hacker nicht an die dreistelligen Pr√ľfziffern gekommen sind. Doch nat√ľrlich schlie√üt dies Zufallstreffer immer noch nicht aus.

Die Kreditkartenfirmen teilten zudem mit, dass sie in solchen F√§llen wie diesem den Zahlungsverkehr genau beobachten w√ľrden. Ver√§ndere sich das Verhalten eines Karteninhabers schlagartig, w√ľrde die betroffene Bank einen Hinweis erhalten. Sollten sich doch noch Betrugsf√§lle mit Sony-Daten abzeichnen, k√∂nnten die Unternehmen anonymisiert alle Zahlungen an Playstation Network ausfindig machen. Diese Daten leite man weiter an die Banken und diese entscheiden dann, ob eine Sperrung sinnvoll ist oder nicht. Grunds√§tzlich kommen f√ľr Sch√§den dieser Art die Banken auf, so dass Kunden in diesem Bereich keine Angst haben m√ľssten.

Kreditkarten , , ,

Urteil: Firmen-Kreditkarten nicht privat nutzen

18. April 2011
cc by wikimedia/ Lotus Head

cc by wikimedia/ Lotus Head

In so manch einem Fall bekommen Angestellten von ihren Arbeitgebern Kredit- und Tankkarten, die auf die Firma laufen. Diese sollte man ausschlie√ülich f√ľr die beruflichen Zwecke nutzen, denn sonst kann dies schnell ein b√∂ses Erwachen geben, wie ein Urteil des Landesarbeitsgerichts Schleswig-Holstein zeigt.

In dem konkreten Fall hatte ein Angestellter von seinem Arbeitgeber eine Kredit- und eine Tankkarte erhalten. Diese nutzte er jedoch auch f√ľr private Zwecke und kaufte √ľber die Kreditkarte Kleidungsst√ľcke f√ľr die Kinder, Haushaltsgegenst√§nde und ein privates Flugticket. Mit der Tankkarte betankte er mehrere Fahrzeuge f√ľr √ľber 2.000 Euro.

Als der Arbeitgeber dies erfuhr, stellte er die Lohnzahlungen ein. Der Arbeitnehmer zog daraufhin vor Gericht, mit der Begr√ľndung, dass er die Erlaubnis des Arbeitgebers zur uneingeschr√§nkten Nutzung der Karten hatte. Dies konnte er jedoch nicht durch ein Schriftst√ľck belegen.

So urteilten die Richter, dass die Einstellung der Lohnzahlungen absolut rechtens sei, wenn ein Mitarbeiter die Firmenkredit- und Tankkarten zu privaten Zwecken nutze. Die einzige Ausnahme sei eine schriftliche Erlaubnis des Arbeitgebers.

Kreditkarten , ,

Bezahlen mit dem Handy ‚Äď Wohl bald mit Android-Smartphones m√∂glich

4. April 2011
cc by flickr/ Asim Bijarani

cc by flickr/ Asim Bijarani

Wir haben an dieser Stelle bereits das eine oder andere Mal √ľber die M√∂glichkeit berichtet, dass bald das Handy zum Bezahlen die Kreditkarte ersetzen k√∂nnte. Etliche Unternehmen basteln gerade an solchen Systemen und in anderen L√§ndern ist diese M√∂glichkeit bereits im Einsatz. Nun wurde bekannt, dass auch Google mit seinem Betriebssystem Android dies nutzen m√∂chte und daf√ľr mit Citigroup und Mastercard kooperiert.

F√ľr den Bezahlvorgang h√§lt der Kunde einfach sein Handy vor ein bestimmtes Leseger√§t. Was f√ľr den Verbraucher sehr einfach erscheint, hat aber auch seine Schattenseiten: Google m√∂chte dadurch Einzelh√§ndlern noch mehr Daten √ľber die Kunden anbieten. So kann die Werbung personalisiert und gezielter werden.

Dieser Dienst soll offenbar zun√§chst Kunden der Citigroup er√∂ffnet werden und wird zu Beginn nur mit dem Modell Nexus S nutzbar sein. Andere Modelle sollen aber bald folgen. Diese neue Technologie ist √ľbrigens, die meisten werden es wissen, dank NFC m√∂glich. Mal sehen, wann man das erste Mal in den Genuss kommt. Ob man es f√ľr sich nutzen m√∂chte oder nicht, bleibt aber zum Gl√ľck noch jedem selbst √ľberlassen…

Kreditkarten , ,

Visa will eigenen Bezahldienst einrichten

21. März 2011
cc by flickr/ Fosforix

cc by flickr/ Fosforix

Die Ebay-Tochter Paypal ist weltweit der gr√∂√üte Online-Bezahldienst. Nach eigenen Angaben setzen √ľber 94 Millionen Kontoinhaber auf diese M√∂glichkeit des bargeldlosen Zahlungsverkehrs. Doch die Konkurrenz schl√§ft wie immer nicht. Nun macht sich das Kreditkartenunternehmen Visa auf, seinen eigenen Bezahldienst einzurichten.

Offenbar wird es damit m√∂glich sein, bargeldlos Geld auf Kredit- oder Debitkartenkonten zu √ľberweisen, was √ľber die bisherigen Funktionen der Visa-Karten weit hinaus geht. Diese Transfers zwischen Karteninhabern sollen √ľber das globale Datennetzwerk VisaNet laufen. Man habe bereits entsprechende Vereinbarungen mit Spezialisten in Sachen elektronischer √úberweisungen. Die Rede ist dabei von den Firmen Cashedge und Fiserv.

Genaue Details wurden bisher aber noch nicht bekannt gegeben. So ist bis jetzt unklar, welche Geb√ľhren dem Karteninhaber f√ľr die Nutzung des neuen Dienstes bl√ľhen oder welche Banken und anderen Kreditkartenunternehmen an dem Service teilnehmen. Mal sehen, ob Paypal diese Konkurrenz wirklich f√ľrchten muss.

Finanzen, Kreditkarten , , ,