Archiv

Archiv für die Kategorie ‘Schulden’

Die drohende Insolvenz einer GmbH – wie kann sie abgewendet werden?

12. August 2014
cc by flickr/ Images_of_Money

cc by flickr / Images_of_Money

Es gibt immer wieder Situationen innerhalb eines Unternehmens, die Zahlungsschwierigkeiten mit sich bringen k√∂nnen. Hier k√∂nnen Sie zum Beispiel daran denken, dass ein Kunde einen gr√∂√üeren Betrag nicht zahlen kann. Ebenfalls kann sich eine allgemein negative Auftragslage sehr nachteilig auf die F√ľhrung eines Unternehmens auswirken. Nat√ľrlich k√∂nnen Sie in einem solchen Fall √ľberlegen, Insolvenz anzumelden. Dies sollten Sie aber nur tun, wenn Sie davon √ľberzeugt sind, dass es keine anderen M√∂glichkeiten zur L√∂sung gibt. In vielen F√§llen werden Sie aber nicht dazu in der Lage sein, eine solche Lage richtig einzusch√§tzen. Sie sollten sich daher an Experten wenden, die Ihnen neben der Anmeldung der Insolvenz andere L√∂sungsm√∂glichkeiten aufzeigen k√∂nnen.

Mit dem richtigen Partner die drohende Insolvenz einer GmbH abwenden

Wenn Sie einen guten Partner haben, kann Ihnen dieser auch in einer scheinbar ausweglosen Situation viele M√∂glichkeiten aufzeigen. So kann es zum Beispiel machbar sein, die Kosten der GmbH zu senken. Dies kann durch einen Abbau des Personals erfolgen. Ebenso k√∂nnen Sie durch einen g√ľnstigeren Einkauf kosten sparen. Auch die Kosten f√ľr Pacht und Miete k√∂nnen unter Umst√§nden gesenkt werden. Ein guter Partner kann Ihnen hier einen Plan aufstellen, den Sie einfach befolgen m√ľssen. Wenn Sie selbst Forderungen haben, k√∂nnen Ihnen Profis auch dabei helfen, diese einzutreiben. Bei gro√üen Au√üenst√§nden kann auf diese Weise sehr viel Geld in die GmbH einflie√üen. Dies ist auch dann von Vorteil, wenn es in regelm√§√üigen Raten geschieht.

Auf welchen Partner kann ich bei Zahlungsschwierigkeiten zur√ľckgreifen?

In vielen F√§llen kann es sich auch als positiv erweisen, wenn Sie mit Ihren Schuldnern Kontakt aufnehmen. Oft k√∂nnen L√∂sungen gefunden werden, die eine drohende Insolvenz der GmbH vermeiden k√∂nnen. Geeignete Leute k√∂nnen hier Vertr√§ge und Vergleiche aufsetzen, die f√ľr Sie von Vorteil sind. Hier spielt die Erfahrung eine gro√üe Rolle. Gesellschaften wie beispielsweise Pacemark haben in dem Bereich das n√∂tige Know-How.

Das Problem Zahlungsschwierigkeiten kann von vielen Seiten gel√∂st werden. Geeignete Fachleute k√∂nnen Ihnen alle m√∂glichen Wege aufzeigen. Nach einiger Zeit k√∂nnen Sie die GmbH m√∂glicherweise mit Erfolg weiterf√ľhren. Sie werden nicht mehr an die Insolvenz denken.

Schulden, Unternehmensfinanzierung , , , , , ,

Fehlerhafte Auskunft bei der Schufa tritt immer häufiger auf!

7. August 2014

flickr.com / Tomas Caspers

Die Schufa-Auskunft kann bei vertraglichen Angelegenheiten von gro√üer Bedeutung sein. Umso schlimmer, wenn die Auskunft jedoch fehlerhaft ist. Dies hat vor allen Dingen f√ľr Verbraucher ernste Folgen.

Fehlerhafte Schufa-Auskunft nicht selten!

Die F√§lle in denen fehlerhafte Ausk√ľnfte seitens der Schufa herausgegeben werden, h√§ufen sich. So wurde beispielsweise einer Redakteurin die Nutzung einer Kreditkarte beim Bonussystem Paypack vermerkt. Allerdings besa√ü die Dame niemals eine Kreditkarte bei diesem Anbieter. Die Schufa bekam jedoch Informationen zu einer Einrichtung eines Dauerkontos. Die Auskunft war fehlerhaft, wie es bereits auch in anderen F√§llen auftrat. Wenn in der Auskunft getilgte Kredite nicht vermerkt werden oder Daten nicht oder gar fehlerhaft eingetragen sind, kann das f√ľr Verbraucher schnell zum Problem werden. So kann zum Beispiel die Folge sein, dass Mietvertr√§ge nicht erstellt werden k√∂nnen oder Antr√§ge bei Kreditanbietern abgelehnt werden.

Was sich empfiehlt! – Selbst √úberblick halten

Die Redakteure bei handelsblatt.com f√ľhrten Stichproben durch. Diese ergaben, dass sogar f√ľnf von zehn Ausk√ľnfte Fehler aufweisen. Die Zahl ist beeindruckend hoch und somit k√∂nnte jeder zweite betroffen sein. Deshalb ist es ratsam, die Daten selbst im √úberblick zu halten und so Fehler selbst zu erkennen. Nur durch eine Selbstkontrolle k√∂nnen die fehlerhaften Daten bei der Schufa-Auskunft ausfindig gemacht werden.

Im Archiv der Schufa sind Daten √ľber die Bonit√§tsnoten von 66.3 Millionen Personen vorhanden. Wie diese errechnet werden, ist bis heute allerdings nicht bekannt. Wer sich einen √úberblick verschaffen will, kann eine Selbstauskunft beantragen.

Die Ursachen der fehlerhaften Ausk√ľnfte

Der Pressesprecher der Schufa nahm Stellung gegen√ľber dem Handelsblatt. Dabei wurde betont, dass die Schufa daran arbeiten w√ľrde, die Qualit√§t der Daten sorgf√§ltig zu kontrollieren und so eine Richtigkeit zu gew√§hrleisten. Die Ursachen selbst sind jedoch menschlichen Versagens bei den meldenden Unternehmen geschuldet. So beispielsweise beim Fall, der sich bei einer Frau ereignete. Diese er√∂ffnete als Jugendliche bereits ein Giro-Konto. In der Schufa-Auskunft wurde allerdings vermerkt, dass das Giro-Konto im Jahr 2009 er√∂ffnet wurde. Der Fehler liegt bei der Bank. Nach einer Umstellung des Kontos wurde das Konto der Frau als Neuer√∂ffnung eingetragen. Auf derartige F√§lle hat die Schufa keine Auswirkung, da sie lediglich die gemeldeten Daten eintr√§gt.

Kredite, Schulden , , , , , , ,

P-Konto: Neues Urteil zu √ľberh√∂hten Geb√ľhren

17. Juli 2013
cc by flickr/ Images_of_Money

cc by flickr/ Images_of_Money

Bereits seit einiger Zeit sind einige Begleitumst√§nde des sogenannten P-Kontos Verbrauchersch√ľtzern ein Dorn im Auge. Banken verlangen trotz entsprechenden Urteilen immer noch zu hohe Geb√ľhren und zudem verlieren die Kunden durch die Umwandlung in ein Pf√§ndungsschutzkonto oft ihre ec- und Kreditkarte sowie ihren einger√§umten Kreditrahmen.

Der Bundesgerichtshof (BGH) hat nun kritische Klauseln gekippt. In dem Verfahren ging es konkret um die allgemeinen Gesch√§ftsbedingungen der Deutschen Bank. Eine Giro- und Kreditkarte darf bei der Umwandlung in ein P-Konto nicht einfach gesperrt werden. Dies gelte zudem f√ľr einen bereits im Vorfeld einger√§umten Kreditrahmen. F√ľr beides m√ľsse es eine ordentliche K√ľndigung geben.

Zudem hielten die Richter die Geb√ľhren der Deutschen Bank f√ľr das P-Konto mit 8,99 Euro im Monat f√ľr entschieden zu hoch. Nat√ľrlich m√ľsse solch ein Konto nicht verpflichtend kostenlos angeboten werden, jedoch d√ľrften sich die Geb√ľhren nicht von denen eines normalen Girokontos merklich unterscheiden.

Schulden , , ,

Privatinsolvenz: Schuldenfrei in drei Jahren

20. Mai 2013
cc by flickr/ Images_of_Money

cc by flickr/ Images_of_Money

Bereits seit l√§ngerer Zeit wird dar√ľber diskutiert, dass auch in Deutschland bei einer Privatinsolvenz die Restschuldbefreiung vorgezogen wird. Bisher haben Schuldner die M√∂glichkeit mithilfe eines Anwalts, einer Schuldenberatung oder eines Steuerberaters Privatinsolvenz anzumelden und damit nach sechs Jahren schuldenfrei zu sein, wenn man in dieser Zeit so viel wie m√∂glich abbezahlt. Ab dem kommenden Jahr wird diese Zeit auf nur drei Jahre verk√ľrzt.

Voraussetzung daf√ľr ist, dass der Schuldner in diesen drei Jahren mindestens 35 Prozent der Gl√§ubigerforderungen sowie die Verfahrenskosten begleichen kann. Die restlichen Schulden werden dann gestrichen. Eine Restschuldbefreiung nach nur f√ľnf Jahren ist m√∂glich, wenn in dieser Zeit die Verfahrenskosten gezahlt werden. In allen anderen F√§llen bleibt die Frist bei sechs Jahren.

Das neue Gesetz tritt am 1. Juli 2014 in Kraft und gilt f√ľr Insolvenzverfahren, die ab diesem Zeitpunkt er√∂ffnet werden. Zus√§tzlich besteht die M√∂glichkeit, ein Verbraucher-Insolvenzplanverfahren anzustreben, bei dem der Schuldner mit den Gl√§ubigern zusammen alle entscheidenden Punkte individuell aushandelt. Dies gilt dann auch f√ľr √§ltere F√§lle vor Mitte 2014.

Schulden , ,

Die größten Schuldenfallen bei Jugendlichen und wie man sie vermeidet

23. April 2013
cc by flickr/ Images_of_Money

cc by flickr/ Images_of_Money

In der vergangenen Woche sorgte eine Studie der Auskunftei Schufa f√ľr Aufsehen, die zeigte, dass junge Menschen an sich gute Schuldner sind und fast alle keine Probleme damit haben, ihre Kredite zur√ľckzuzahlen. Doch die gr√∂√üten Kostenfallen wurden in dieser Studie nicht ber√ľcksichtigt, auf die nun unter anderem die Verbraucherzentrale Sachsen hinweist.

Die drei h√§ufigsten Gr√ľnde, warum Jugendliche bzw. junge Erwachsene in die Schuldenfalle geraten, sind Mobilfunkvertr√§ge, der Dispokredit sowie kein ausreichender Versicherungsschutz. Alle drei Gefahren k√∂nnen jedoch umgangen werden. Eine private Haftpflichtversicherung zum Beispiel kostet nur wenige Euro im Monat, bewahrt einen aber bei einem Schaden vor gro√üen finanziellen Problemen, wenn man nicht mehr √ľber die Eltern mitversichert ist.

Viele junge Menschen gehen genauso sorglos mit ihrem Handy wie mit Versicherungen um. Vor allem das stundenlange Surfen im Netz kann zu einer wahren Kostenfalle werden. Eltern sollten unbedingt regelmäßig die Handyrechnung der Kinder kontrollieren. Prepaid-Karten sind eine gute Lösung um zu lernen mit einem gewissen Betrag auszukommen oder es wird ein Tarif gewählt, der auch dem Nutzerverhalten des Handybesitzers entspricht.

Auch der Dispo wird gerne regelm√§√üig ausgenutzt, doch ist man erst einmal im Minus ist es mit einem kleinen Einkommen nur sehr schwer wieder herauszukommen. Hier hilft das F√ľhren eines Haushaltsbuches. Nur durch solch eine Liste zeigt sich deutlich, f√ľr was man sein Geld ausgibt und wie man vielleicht bei gewissen Bereichen sparen kann.

Schulden , , ,