Archiv

Artikel Tagged ‘Angebote’

Geld & Auto: warum man auf keinen Fall an den Reifen sparen sollte

26. Juni 2014
Das Auto ist das hÀufigste Verkehrsmittel in Deutschland. Und ein gutes Auto ist auf gute Reifen angewiesen. Trotzdem sparen viele Autofahrer an der falschen Stelle und kaufen sich Reifen minderer QualitÀt, ohne zu ahnen, dass sie damit ihr Leben gefÀhrden.

Schlechte Reifen – Was kann passieren?

Ohne eine genĂŒgend starke Bodenhaftung – den Grip – kann sich der Bremsweg bei einer schnellen Bremsung um bis zu 50% verlĂ€ngern. Das ist im Ernstfall meistens zu viel. Die Folge ist ein Unfall, im schlimmsten Falle mit Verletzten.
Auch im Sinne des eigenen Geldbeutel sollte man niemals auf minderwertige Reifen setzen. Sie nutzen sich schneller ab, haben bald nicht mehr die nötige Mindesttiefe und mĂŒssen ersetzt werden. Auch die falsche Gummimischung kann fatale Folgen haben. Winterreifen können einreißen, Sommerreifen sind zu hart und kosten unnötig Benzin. Wurde der Reifen nicht fĂŒr die Axiallast des Wagens gedacht, droht zudem ein geplatzter Reifen, was im schlimmsten Falle auch eine BeschĂ€digung der RadaufhĂ€ngung nach sich ziehen kann. Reifen wie beispielsweise die von Michelin sind hochqualitativ und haben somit wie besten Voraussetzungen auch unter Extremsituationen eine sichere Fahrsituation zu garantieren.

Woran erkennt man minderwertige Reifen?

Nicht alles was billig ist, muss auch schlecht sein. Wer beim Kauf von Reifen auf einige Dinge achtet, der kann auch preiswert gute Angebote finden. Wichtig ist das Alter der Reifen, zu erkennen an der DOT Nummer, einer vierstelligen Nummer, die auf der Außenseite angebracht ist. Sie gibt die Woche und das Jahr an, in der der Reifen hergestellt wurde. Reifen sollten spĂ€testens aller acht Jahre ausgetauscht werden. Es besteht die Gefahr, dass die Gummimischung sonst Risse bekommt. Billigreifen sind deshalb oft so preiswert, weil sie kurz vor Ablauf dieser Frist verkauft werden.
Auch die Reifenabnutzung ist wichtig. Wer preiswert gebrauchte Reifen aus dem Internet kauft, findet oft Reifen vor, die schon fast bis auf das Mindestprofil herunter gefahren sind. Dann kommt man vielleicht noch ein Jahr davon, aber spĂ€testens dann muss wieder neu gekauft werden. Zu Bedenken ist auch, dass der Reifenverschleiß bei sportlichem Fahrstil noch grĂ¶ĂŸer ist. Die Reifen sind hier noch schneller abgenutzt.
Ein gutes Kriterium ist die Profilierung. Neben dem dem groben Profil haben hochwertige Reifen noch kleinere Lamellen im Gummi. Diese kleinen Linien sorgen in ihrer Gesamtheit fĂŒr eine bessere Bodenhaftung.

Sparen , , , , , , , , , , ,

Finanzen und Geld: Geld sparen fĂŒr Firmen mit Bonuskarten

12. September 2013
cc by flickr/ Images_of_Money

cc by flickr / Images_of_Money

Da der Konkurrenzkampf um die Kunden immer grĂ¶ĂŸer wird, sehen sich viele Firmen gezwungen, möglichst viele Kunden anzulocken. DafĂŒr mĂŒssen sie sich meist etwas außergewöhnliches einfallen lassen. Es helfen zahlreiche Angebote, z. B. mit Bonuskarten. Durch Bonuskarten können Treupunkte fĂŒr PrĂ€mien gesammelt werden. Diese animieren den Kunden ein spezielles Produkt genau bei dieser Firma zu kaufen. FĂŒr den Kunden besteht der Vorteil darin, dass er ein Geschenk in Form eines Geschenkes oder einen Rabatt erhĂ€lt.

Firmen können Geld sparen mit Bonuskarten

Mittlerweile werden Bonuskarten von verschiedenen Unternehmensgruppen vergeben. Auch bei BĂ€ckereien oder CafĂ©s, oder in Waschsalons hat sich dieses Konzept bewĂ€hrt. Je nach Nutzung der Dienstleistung bekommt der Kunde Bonuspunkte, bis seine Bonuskarte voll ist. Danach erhĂ€lt er ein bestimmtes Produkt vergĂŒnstigt oder sogar umsonst. Auch Treuepunkte können beim Einkauf gesammelt werden. Die Anzahl kann dann in PrĂ€mien getauscht werden. Je mehr der Kunde gesammelt hat, umso grĂ¶ĂŸer fĂ€llt die PrĂ€mie in der Regel aus. FĂŒr den Bonusanbieter liegt der Vorteil auf der Hand. Er kann durch Ausgabe einer Kundenkarte, das Kaufverhalten des Kunden kontrollieren und somit seine Angebote speziell darauf ausrichten. So spart man sich die teure Analyse durch Marktforschungsinstitute. Doch zurĂŒck zu den Bonuskarten. Bei Tankstellen gibt es z. B. Benzin umsonst. Die Ersparnis kann bei einigen Bonusangeboten groß sein und es kann sich lohnen, dass der Kunde die Angebote der Firmen vergleicht. Große Firmen als Kunden können so sehr viel Geld sparen. Denn die Bonusse können sehr unterschiedlich ausfallen. Wie z. B. bei der Tankstelle Aral, dort haben Firmen die Möglichkeit, die geschĂ€ftlich viel unterwegs sind, Bonus auf das getankte Benzin zu erhalten.

Bonuspunkte durch die Aral CardPlus

Auch Deutschlands beliebteste Tankstelle bietet eine Bonuskarte fĂŒr ihre Kunden an, die sich vor allem fĂŒr Betreiber von Fuhrparks oder Unternehmen mit mehr als 5 Autos eignen. Ganz ohne zusĂ€tzliche Kosten können die Kunden von zahlreichen Vorteilen profitieren. Informationen gibt es auf der Internetseite: www.aral-cardplus.de. Mit der Aral Card kann man per Internet jederzeit mit dem Kundencenter Kontakt aufnehmen. Außerdem bietet sie den Vorteil, dass mit ihr an sĂ€mtlichen Tankstellen in Europa getankt werden kann, und auch noch Bonuspunkte gesammelt werden können. Mit der Bonuskarte kann man erkennen, wie die Entrichtung der Autobahn- und Straßenmaut in sĂ€mtlichen LĂ€ndern Europas ist.

Finanzen , , , , , , ,

Lidl Angebot der Woche

25. Februar 2011
Lidl Logo

Lidl Logo

Wer nach Angeboten sucht, kauft gut und preiswert“ – das ist ein Slogan, der sich fĂŒr den Normalverbraucher in Deutschland immer wieder aufs Neue bewĂ€hrt. Dabei ist ganz gleich, ob man die wöchentliche Wurfsendung mit Werbung als Grundlage nimmt oder andere Quellen.

GlĂŒcklich darf sich derjenige schĂ€tzen, der zu den Leuten gehört, die einen eigenen PC oder Laptop besitzen und in der Lage sind, sich tĂ€glich aktuell ĂŒber gĂŒnstige Angebote zu informieren. Ihm bleibt der ganze Papierkrieg erspart.
Das Angebot von LIDL zum Beispiel bietet in dieser Woche vom 21. bis 26. Februar 2011 ein breites Sortiment an AusrĂŒstungsgegenstĂ€nden fĂŒr die Motorrad-Biker und das kommt wohl auch genau zur rechten Zeit.
Voller Ungeduld warten die Motorsport-Freunde auf die ersten wÀrmeren Tage, um sich mit ihrem Motorrad endlich wieder hinaus in die Natur begeben zu können.

LIDL bietet dabei fĂŒr jeden Geldbeutel etwas. Besonders gĂŒnstig sind zweckmĂ€ĂŸige Motorrad-Bekleidung und Sturzhelme.
Motorrad-RucksĂ€cke und Faltgaragen fĂŒr das Motorbike komplettieren die preisgĂŒnstigen Angebote von LIDL.
Aber auch an den ­Home-Sport ist gedacht. Wer fĂŒr seine sportliche BetĂ€tigung in Haus oder Garten noch ein passendes GerĂ€t sucht, sollte das in dieser Woche ebenfalls beim LIDL Angebot der Woche tun.

Zu den preisgĂŒnstig angebotenen Sportartikeln gehören diesmal sowohl HantelbĂ€nke wie auch Hanteln selbst, TĂŒr-Recks mit und ohne TrainingsbĂ€ndern, Trekking-AusrĂŒstungen und andere Utensilien der Sportbekleidung.
Das FrĂŒhjahr kann also kommen und die ersten wĂ€rmenden Sonnenstrahlen locken zur sportlichen BetĂ€tigung ins Freie.
Wer sich noch umfassender ĂŒber preisgĂŒnstige Angebote via Internet informieren will, der wird prompt und umfassend bedient auf der Webseite „Mein Prospekt“ und findet dort ein sehr umfangreiches Katalogangebot.

Der große Vorteil dabei ist es, dass der Besucher dieser Internetplattform nur seine Stadt eingeben braucht und alle Angebote in seiner nĂ€heren Umgebung grĂŒndlich aufbereitet fĂŒr den gegenwĂ€rtigen Zeitpunkt durchforsten kann.
Hier kann man in seinen Lieblingsprospekten blĂ€ttern, ohne dass man sich mit dem PapiermĂŒll aus dem Briefkasten abplagen muss.
Neben den Prospekten kann man auch in Katalogen blĂ€ttern und dies ganz gemĂŒtlich zu Hause am PC, Laptop, iPhone oder iPod.
Das Angebot an Prospekten und Katalogen entfĂŒhrt in solche beliebten Discounter wie Media Markt, Saturn, Aldi, LIDL, OBI, Tchibo und viele mehr. Als besonderen Service bekommt man gleich noch die entsprechenden Filialen in der NĂ€he geliefert und fĂŒr das Shoppen in einer fremden Stadt die entsprechende Übersichtskarte, die lange Suche erspart.

Bei MeinProspekt werden Sie eingeladen zum SchnĂ€ppchenkauf und können diesen Service auch dauerhaft nutzen durch eine kostenlose Anmeldung fĂŒr den regelmĂ€ĂŸigen Bezug des Newsletters im Internet.

Sparen, Verbraucherpreise , ,

PfandleihhÀuser erleben Aufschwung

23. April 2010

In Zeiten der Krise mĂŒssen immer mehr Menschen einen Kredit aufnehmen. Die meisten denken hier wahrscheinlich als erstes an die Bank. Doch es gibt auch andere Wege um schnell an Geld zu kommen. In letzter Zeit erleben die PfandleihhĂ€user einen kleinen Aufschwung. Alleine 2009 vergaben die deutschen LeihhĂ€user Darlehen in Höhe von rund 500 Millionen Euro.

Das Prinzip der PfandleihhÀuser ist simpel: Man bringt einen Wertgegenstand zum Pfandleiher. Dieser schÀtzt ihn vor Ort und zahlt dem Kunden den entsprechenden Wert bar aus. Der, der sich das Geld leiht, hat nun die Möglichkeit den Gegenstand innerhalb einer bestimmten Frist (meist drei Monate) wieder einzulösen. Geschieht dies nicht, hat der Pfandleiher das Recht ihn öffentlich zu versteigern.

Wird hierbei der beliehene Preis zuzĂŒglich der anfallenden GebĂŒhren und Kosten ĂŒberstiegen, steht dieser Teil dem Kunden zu. Kann der Gegenstand nicht versteigert werden, darf er auch verkauft werden.

Bevor man zu einem Pfandleiher geht, sollte man sich gut ĂŒberlegen, ob man den Gegenstand auch innerhalb der Frist wieder einlösen kann.Zudem sollte man besser auf kleinere GegenstĂ€nden wie Schmuck etc. setzen und weniger auf große elektrische GerĂ€te, denn diese brauchen mehr LagerflĂ€che und kosten daher mehr GebĂŒhren. Diese setzen sich meist aus Verwahrungs-, Abwicklungs- und Versicherungskosten zusammen, hinzu kommen noch monatliche Zinsen in Höhe von 1%.

Vor dem verpfĂ€nden des Gegenstands sollte man ruhig zu mehreren Pfandleihern gehen und sich unterschiedliche SchĂ€tzwerte nennen lassen. Auch ĂŒber den aktuellen Marktwert sollte man sich informieren.

Geldanlage , , , ,

Coca-Cola mit einer riesigen Marketing-Aktion

6. April 2010

Deutsche SparfĂŒchse und leidenschaftliche Cola-Trinker sollten in den nĂ€chsten Wochen genau die Augen aufhalten, denn Coca-Cola startet eine der wohl grĂ¶ĂŸten Marketing-Aktionen ĂŒberhaupt: Bis November diesen Jahres werden rund 20 Millionen Dosen verschenkt.

Grund dafĂŒr ist die EinfĂŒhrung der neuen 0,25 Liter Dose. Auf der Straße und in VerbrauchermĂ€rkten verteilen Promoter unter dem Motto „Mach dir Freude auf“ 13,5 Millionen Dosen „normale“ Cola und 6,5 Millionen Dosen Coca-Cola-Zero.

Da sich die Aktion vor allem an Teenies richten soll, werden manche Verkostungen zum großen Event aufgeblasen. Vor Ort wird ein riesiges Hologramm in Form einer Cola-Dose zu sehen sein, in der eine virtuelle Band spielt. Naja, und wer eben keine Cola mag, kann sich ja immer noch die 25 Cent Pfand im nĂ€chsten Supermarkt holen…

Finanzen ,