Archiv

Artikel Tagged ‘Banken’

P-Konto: Neues Urteil zu √ľberh√∂hten Geb√ľhren

17. Juli 2013
cc by flickr/ Images_of_Money

cc by flickr/ Images_of_Money

Bereits seit einiger Zeit sind einige Begleitumst√§nde des sogenannten P-Kontos Verbrauchersch√ľtzern ein Dorn im Auge. Banken verlangen trotz entsprechenden Urteilen immer noch zu hohe Geb√ľhren und zudem verlieren die Kunden durch die Umwandlung in ein Pf√§ndungsschutzkonto oft ihre ec- und Kreditkarte sowie ihren einger√§umten Kreditrahmen.

Der Bundesgerichtshof (BGH) hat nun kritische Klauseln gekippt. In dem Verfahren ging es konkret um die allgemeinen Gesch√§ftsbedingungen der Deutschen Bank. Eine Giro- und Kreditkarte darf bei der Umwandlung in ein P-Konto nicht einfach gesperrt werden. Dies gelte zudem f√ľr einen bereits im Vorfeld einger√§umten Kreditrahmen. F√ľr beides m√ľsse es eine ordentliche K√ľndigung geben.

Zudem hielten die Richter die Geb√ľhren der Deutschen Bank f√ľr das P-Konto mit 8,99 Euro im Monat f√ľr entschieden zu hoch. Nat√ľrlich m√ľsse solch ein Konto nicht verpflichtend kostenlos angeboten werden, jedoch d√ľrften sich die Geb√ľhren nicht von denen eines normalen Girokontos merklich unterscheiden.

Schulden , , ,

SEPA-Einf√ľhrung f√ľr Gesch√§ftsverkehr: Firmen hinterher!

19. Juni 2013
cc by flickr/ micora

cc by flickr/ micora

W√§hrend Privatleute noch bis zum Jahr 2016 Zeit haben um auf das neue SEPA-Verfahren umzustellen, gilt dies im Gesch√§ftsverkehr bereits ab dem 1. Februar 2014. Dann sind die alten Kontonummern und Bankleitzahlen in dieser Form pass√©. Gut sieben Monaten vor der Einf√ľhrung schlagen die Bundesbank, das Bundesfinanzministerium und die Deutsche Kreditwirtschaft Alarm: Viele Unternehmer w√ľrden sich mit der Umstellung zu viel Zeit lassen!

Vor allem viele kleine und mittlere Unternehmen sowie Vereine seien nicht ausreichend auf die europaweite Vereinheitlichung im Bereich der Lastschriften und √úberweisungen vorbereitet. Experten raten daher dringend dazu, die notwendigen Software-Updates und EDV-Umstellungen vorzunehmen. H√§ndler, die das Lastschriftverfahren als Empf√§nger nutzen wollen, m√ľssen zudem bei der Bundesbank eine sogenannte Gl√§ubiger-Identifikationsnummer beantragen.

Die Verbraucher sind von dieser Umstellung noch nicht betroffen, es sei denn die Firmen vers√§umen es, Bereiche wie das Auszahlen von Geh√§ltern oder den Einzug von Versicherungsbeitr√§gen zu √§ndern. Ansonsten werden Dauerauftr√§ge f√ľr Miete und Strom und viele Lastschriften f√ľr Verbraucher automatisch umgestellt.

Finanzen , , ,

Kreditangebote im Internet vergleichen: worauf ist zu achten

14. Juni 2013
cc by flickr/ Images_of_Money

cc by flickr / Images_of_Money

Immer mehr Menschen brauchen heutzutage einen Kredit. Egal ob zum Autokauf, Hausbau, zur energetischen Sanierung oder einfach um in Urlaub zu fahren oder M√∂bel zu kaufen. Die Auswahl an Krediten ist enorm, vor allem auch √ľber das Internet bieten immer mehr Kreditinstitute Kredite an. Dabei wird mit unterschiedlichsten Bezeichnungen gearbeitet, etwa Sofortkredit, Dispokredit oder Privatkredit. Kreditinstitute werben dabei immer mit ihren Jahreszinsen. Dabei kann dieser als effektiver Jahreszins oder Nominalzins angegeben werden. Doch nicht nur hierin k√∂nnen sich Kreditangebote unterscheiden. Einen guten und g√ľnstigen Kredit zu finden ist nicht immer einfach, deshalb hier ein √úberblick.

Welcher Kredit ist der richtige

Wer nur kurzfristig einen Kredit braucht kann ohne gro√üen Aufwand und ohne lange Bearbeitungszeit einfach sein Girokonto √ľberziehen, also den sogenannten Dispositionskredit in Anspruch nehmen. Diese einfache Kreditaufnahme ist weder an eine feste Ratenzahlung gebunden noch gibt es einen festen R√ľckzahlungszeitraum. Diese Einfachheit lassen sich Banken aber auch durch teure Dispositionszinsen bezahlen. Langfristig ist deshalb diese Kreditart nicht empfehlenswert. Wer einen Kredit aufnehmen will, sollte auch nichts √ľberst√ľrzen. Vor dem Vertragsabschluss sollten verschiedene Kreditangebote verglichen werden. Vor allem die Konditionen unterscheiden sich von Anbieter zu Anbieter. Faktoren wie Zinsen, Kreditlaufzeit, Ratenh√∂he usw. m√ľssen beim Kreditvergleich immer gegen√ľbergestellt werden.

Effektiver Jahreszins

Beim Vergleich sollte unbedingt darauf Acht gegeben werden, ob auch der effektive Jahreszinssatz angegeben ist. Dieser Zinssatz enth√§lt bereits die Bearbeitungsgeb√ľhren, Versicherungspr√§mien, Provisionen, das Agio und Disagio sowie den Nominalzinssatz. Der Zinssatz ist h√§ufig abh√§ngig von der Bonit√§t des Kreditnehmers. Ein weiterer gut √ľberlegter Faktor ist die Kreditlaufzeit. Je l√§nger ein Kredit l√§uft, umso niedriger die Raten, je l√§nger werden aber auch Zinsen f√§llig. So kann etwa beim 50.000 Euro Kredit bei der Credit Europe Bank zwischen unterschiedlichen Laufzeiten gew√§hlt werden.

Kredite , , , , , ,

Festgeld: Auf K√ľndigung achten!

6. Mai 2013
cc by flickr/ Images_of_Money

cc by flickr/ Images_of_Money

Festgeld geh√∂rt zu den sicheren Anlageformen. Leider sind die Zinsen in den letzten Jahren im Gro√üen und Ganzen immer weiter gesunken. Trotzdem bekommt man auf Festgeld vergleichsweise immer noch annehmbare Zinsen, sofern man sich f√ľr ein gutes Angebot entschieden hat. Sparer sollten hier unbedingt darauf achten, wann das Angebot ausl√§uft und entsprechend aktiv werden.

In der Regel erhalten Sparer von ihrer Bank einen Brief mit der Information, wann die Geldanlage ausl√§uft. Dies ist jedoch nicht immer automatisch so. Aus diesem Grund, sollte man immer den ungef√§hren Zeitpunkt im Hinterkopf haben, wann das Festgeld f√§llig ist. Normalerweise muss der Kunde hier rechtzeitig k√ľndigen.

Tut er dies nicht, verl√§ngert die Bank in den meisten F√§llen das Festgeld automatisch und zwar um den anfangs vereinbarten Zeitraum. Lief die Anlage √ľber zw√∂lf Monate, wird sie um weitere zw√∂lf verl√§ngert. Jedoch gelten dann meist nicht mehr die bisherigen Zinsen.

Festgeld , , , ,

P-Konto: Pfändungsfreigrenzen steigen

10. April 2013
cc by flickr/ Images_of_Money

cc by flickr/ Images_of_Money

Immer mehr Deutsche sind √ľberschuldet und haben daher bei ihrer Bank ein sogenanntes P-Konto. Dieses soll sicherstellen, dass einem trotz Pf√§ndungen ein gewisser Betrag jeden Monat zum Leben bleibt. Vor zwei Jahren wurden die Pf√§ndungsfreigrenzen das letzte Mal angehoben. Nun wurde endlich eine aktuellere Anpassung beschlossen.

Ab Juli 2013 steigt die Grenze f√ľr Alleinstehende auf 1.045,04 Euro pro Monat an. F√ľr einen Unterhaltsgl√§ubiger kommen 393,30 Euro hinzu, f√ľr einen zus√§tzlichen zweiten bis f√ľnften 219,12 Euro. Auf diese Weise sollen auch Unterhaltszahlungen in einem gewissen Rahmen weiterhin gesichert sein.

Die Anpassung der Pf√§ndungsfreigrenzen auf dem P-Konto richtet sich nach der Entwicklung des steuerlichen Freibetrags. Der Grundfreibetrag wurde um 1,57 Prozent angehoben. Die neuen Grenzen beim P-Konto erh√∂hen nat√ľrlich auch die gesicherten Betr√§ge.

Schulden , , , ,