Archiv

Artikel Tagged ‘Hochwasser’

Bundesbank: Kaputte Scheine aus Flutkatastrophe werden umgetauscht

19. August 2013
cc by flickr/ Images_of_Money

cc by flickr/ Images_of_Money

Das gro√üe Hochwasser im S√ľden und Osten Deutschlands ist nun bereits ein paar Wochen her, doch die Aufr√§umarbeiten sind nat√ľrlich noch l√§ngst nicht abgeschlossen. Dabei werden auch immer wieder Geldscheine gefunden, die die Fluten zwar √ľberlebt haben, aber dabei alles andere als unversehrt blieben. Solche Scheine k√∂nnen bei der Bundesbank eingetauscht werden!

Viele Eurobanknoten sind durch die Flutkatastrophe nass und schlammig geworden. Einige von ihnen sind dadurch zerrissen oder √Ąhnliches. Das Geld ist damit aber nicht gleich wertlos. Wenn noch rund die H√§lfte des Scheins vorhanden ist, nimmt die Bundesbank die Noten entgegen und tauscht sie in den meisten F√§llen anstandslos gegen frisches Bargeld ein.

√úber 100.000 schlammige Banknoten im Wert von rund drei Millionen Euro wurden inzwischen von der Bundesbank ersetzt. Dabei nehmen Experten die Scheine nat√ľrlich genau unter die Lupe um festzustellen, dass sie auch echt sind. Viele der Umtauschgesuche kamen nicht von Privatleuten, sondern von Unternehmen oder Banken, die ebenfalls mit den Wassermassen k√§mpfen mussten.

Banken , , , ,

Anlagemöglichkeit Eigenheim: wichtig ist die Absicherung

21. Juni 2013

cc by wikimedia / Harald Weber

Finanzielle Vorsorge war bis vor ein paar Jahren noch ein √ľberschaubares Thema. Viele Banken und Berater boten kleine Brosch√ľren an, in denen sie dar√ľber informierten, was bei der Geldanlage zu beachten ist.

Doch seit der Finanzkrise 2008 zeigt sich, dass viele Geldanlagen nicht so sicher sind, wie sie von den Anbietern beworben wurden, deswegen weichen viele Kunden auf alternative Geldanlagen aus: wie zum Beispiel das Eigenheim. Doch dass auch dieses durchaus Risiken mit sich bringen kann, zeigte sich j√ľngst wieder in Deutschlands Hochwassergebieten, wo Hunderte Menschen Haus und Grund durch die Wassermassen verloren und nun wieder neu aufbauen m√ľssen. Viele von ihnen sind dabei nicht einmal finanziell abgesichert, da sie entweder keine, oder aber die falschen Versicherungen abgeschlossen hatten. Woraus Sie achten m√ľssen, wenn sie selber Hausbesitzer sind, zeigen wir Ihnen im Folgenden.

Die Grundabsicherung besteht nat√ľrlich aus einer sogenannten Wohngeb√§udeversicherung , sowie eine Hausratversicherung. Bei beiden ist bei Abschluss darauf zu achten, dass ein Elementarschaden-Schutz inklusive ist ‚Äď also, dass Ihr Hab und Gut auch gegen Naturgewalten abgesichert ist. (Vorsicht: Viele auf den ersten Blick g√ľnstige Hausratversicherungen schlie√üen einen solchen Schutz in ihren Versicherungsbedingungen aus!) Die Wohngeb√§udeversicherung sch√ľtzt damit ihr Haus mit den darin befindlichen Installationen, w√§hrend die Hausratversicherung im Schadensfall ihre Einrichtung ersetzt. Beide Versicherungen sind also keineswegs redundant und f√ľr jeden Hausbesitzer zu empfehlen.¬† Laut Handelsblatt sind noch immer rund 2/3 der Hausbesitzer nicht oder nur ungen√ľgend gegen Sch√§den durch Naturgewalten versichert. Wie fatal sich dies auswirken kann, zeigt sich erst jetzt wieder in betroffenen Hochwasser-Gebieten.

Auch eine Hausratversicherung gibt es in vielen Varianten und mit vielen Zusatz-Paketen. Auch hier gilt: nicht am falschen Ende sparen und genau √ľberlegen was sinnvoll f√ľr die individuellen Bed√ľrfnisse ist.

Gebäudeversicherung, Geldanlage , , , , , ,

Hochwasser: Bahn zeigt sich kulant

5. Juni 2013
cc by flickr/ ReclaBox

cc by flickr/ ReclaBox

Wer in diesen Tagen mit dem Zug durch Deutschland reist, wird aufgrund des Hochwassers in einigen Teilen Probleme bekommen. Betroffen sind vor allem Strecken wie von Dresden nach Prag oder von M√ľnchen nach Salzburg und Wien. Versp√§tungen oder komplette Zugausf√§lle sind m√∂glich. Die Bahn hat daher eine kurzfristige Kulanzregelung eingef√ľhrt.

Reisende, die Tickets in die Hochwasserregionen gekauft haben und die Fahrt nun nicht antreten wollen, haben die M√∂glichkeit die Tickets kostenfrei zur√ľckzugeben. Dies ist online und in allen Reisezentren ohne eine spezielle Bescheinigung m√∂glich.

Bei Versp√§tungen oder Ausf√§llen k√∂nnen zuggebundene Fahrkarten ausnahmsweise auch f√ľr die n√§chstm√∂gliche Reiseverbindung genutzt werden. Hilfe bekommen Reisende an den Informationsschaltern der Deutschen Bahn und in den Reisezentren. Die Kulanzregelung ist aktuell bis Sonntag, den 9. Juni befristet, denn bis dahin hofft die Bahn, dass sich die Lage beruhigt hat.

Finanzen , , ,

Hochwasser in Deutschland: Sch√§den unverz√ľglich der Versicherung melden!

3. Juni 2013
 Quelle: Wikimedia

Quelle: Wikimedia

Seit einigen Tagen spitzt sich in vielen Teilen Deutschlands die Hochwasser-Lage immer mehr zu. So manch einer spricht bereits von einem neuen ‚ÄěJahrhunderthochwasser‚Äú. Auch wenn es angesichts der aktuellen Situation nicht ganz einfach ist: Betroffene sollten unbedingt schnell handeln und alle Sch√§den umgehend der Versicherung melden.

Eine Hausratversicherung kommt f√ľr Sch√§den an beweglichen Gegenst√§nden in den eigenen vier W√§nden auf. Die Wohngeb√§udeversicherung √ľbernimmt die Kosten f√ľr Sch√§den am Haus selbst. In beiden F√§llen ist bei Hochwasser jedoch eine zus√§tzliche Elementarschadenversicherung notwendig.

Sch√§den sollten von den Betroffenen am besten so gut wie m√∂glich dokumentiert werden. Fotos, Videos und auch Nachbarn als Zeugen dienen der Beweissicherung. Kaputte Gegenst√§nde sollten also auf keinen Fall weggeworfen werden und Reparaturen nach M√∂glichkeit erst nach Abnahmen durch die Versicherung vorgenommen werden. Um sp√§ter beweisen zu k√∂nnen, dass man den Schaden auch wirklich unverz√ľglich gemeldet hat, eignet sich am besten der postalische Weg. Wichtig dabei ist ein Einschreiben mit R√ľckschein zu nutzen. Ein Telefonanruf l√§sst sich im Nachhinein nur schwer nachweisen!

Versicherung , ,