Archiv

Artikel Tagged ‘SCHUFA’

Mehrere Kreditanfragen = schlechter SCHUFA Score?

14. November 2016

cc by flickr/ Images_of_Money

cc by flickr / Images_of_Money

Der SCHUFA Score ermittelt die Bonität
Der sogenannte SCHUFA-Score bildet die Kreditw√ľrdigkeit eines Kunden in Zahlen ab. Damit versuchen Banken und andere Finanzdienstleister eine Risikoeinsch√§tzung f√ľr die R√ľckzahlung eines Kredites vorzunehmen, bevor sie das Geld an Privatkunden verleihen. Als Grundlage werden verschiedene Daten des Antragstellers herangezogen, die bei der SCHUFA oder anderen Unternehmen wie Creditreform oder Arvato gespeichert sind. Dazu z√§hlen laufende Handy-Vertr√§ge, bereits bestehende Ratenzahlungen f√ľr Kredite oder B√ľrgschaften, aber auch pers√∂nliche Daten wie Alter und Wohnort. Gut zu wissen: Vermerkt werden nicht nur negative Eintr√§ge, sondern auch positives Verhalten wie das p√ľnktliche Bezahlen von Rechnungen. Anhand mathematisch-statistischer Verfahren wird aus den vorliegenden Daten der Score-Wert ermittelt, der zwischen Null und 100 Prozent liegen kann. Je h√∂her die Prozentzahl, desto positiver die Bewertung in Hinblick auf die Wahrscheinlichkeit einer problemlosen R√ľckzahlung.

Kreditanfragen verändern nicht den SCHUFA Score
Eine Kreditanfrage ist immer SCHUFA-neutral. Erst bestehende Verpflichtungen werden zur Grundlage der Berechnung herangezogen. Insofern lohnt es sich f√ľr den Verbraucher immer einen Kreditvergleich anzustellen. Denn Angebote und Konditionen variieren je nach Kreditgeber. Informationen wie Laufzeit und Zinssatz, M√∂glichkeiten der vorzeitigen Tilgung und andere Parameter sollten daher in Ruhe verglichen werden. Mit einem Vergleich im Internet l√§sst sich bequem von zu Hause der Markt sondieren. Praktische Online-Tools kalkulieren Kreditangebote mit konkreten Rahmenbedingungen wie H√∂he der Summe, gew√ľnschte Laufzeit etc. ‚Äď ohne einer Vielzahl von zeitaufwendige Beratungsgespr√§che mit Kreditgebern. Bei der Entscheidung f√ľr die Finanzierung gilt: Nicht jeder Kredit passt zu jeder Art von Vorhaben oder in jede Lebenssituation. Legen Sie daher am besten Ihre pers√∂nlichen Kriterien fest, bevor Sie mit dem Kreditvergleich starten. Das hilft, den √úberblick zu behalten!

Finanzen ,

Fehlerhafte Auskunft bei der Schufa tritt immer häufiger auf!

7. August 2014

flickr.com / Tomas Caspers

Die Schufa-Auskunft kann bei vertraglichen Angelegenheiten von gro√üer Bedeutung sein. Umso schlimmer, wenn die Auskunft jedoch fehlerhaft ist. Dies hat vor allen Dingen f√ľr Verbraucher ernste Folgen.

Fehlerhafte Schufa-Auskunft nicht selten!

Die F√§lle in denen fehlerhafte Ausk√ľnfte seitens der Schufa herausgegeben werden, h√§ufen sich. So wurde beispielsweise einer Redakteurin die Nutzung einer Kreditkarte beim Bonussystem Paypack vermerkt. Allerdings besa√ü die Dame niemals eine Kreditkarte bei diesem Anbieter. Die Schufa bekam jedoch Informationen zu einer Einrichtung eines Dauerkontos. Die Auskunft war fehlerhaft, wie es bereits auch in anderen F√§llen auftrat. Wenn in der Auskunft getilgte Kredite nicht vermerkt werden oder Daten nicht oder gar fehlerhaft eingetragen sind, kann das f√ľr Verbraucher schnell zum Problem werden. So kann zum Beispiel die Folge sein, dass Mietvertr√§ge nicht erstellt werden k√∂nnen oder Antr√§ge bei Kreditanbietern abgelehnt werden.

Was sich empfiehlt! – Selbst √úberblick halten

Die Redakteure bei handelsblatt.com f√ľhrten Stichproben durch. Diese ergaben, dass sogar f√ľnf von zehn Ausk√ľnfte Fehler aufweisen. Die Zahl ist beeindruckend hoch und somit k√∂nnte jeder zweite betroffen sein. Deshalb ist es ratsam, die Daten selbst im √úberblick zu halten und so Fehler selbst zu erkennen. Nur durch eine Selbstkontrolle k√∂nnen die fehlerhaften Daten bei der Schufa-Auskunft ausfindig gemacht werden.

Im Archiv der Schufa sind Daten √ľber die Bonit√§tsnoten von 66.3 Millionen Personen vorhanden. Wie diese errechnet werden, ist bis heute allerdings nicht bekannt. Wer sich einen √úberblick verschaffen will, kann eine Selbstauskunft beantragen.

Die Ursachen der fehlerhaften Ausk√ľnfte

Der Pressesprecher der Schufa nahm Stellung gegen√ľber dem Handelsblatt. Dabei wurde betont, dass die Schufa daran arbeiten w√ľrde, die Qualit√§t der Daten sorgf√§ltig zu kontrollieren und so eine Richtigkeit zu gew√§hrleisten. Die Ursachen selbst sind jedoch menschlichen Versagens bei den meldenden Unternehmen geschuldet. So beispielsweise beim Fall, der sich bei einer Frau ereignete. Diese er√∂ffnete als Jugendliche bereits ein Giro-Konto. In der Schufa-Auskunft wurde allerdings vermerkt, dass das Giro-Konto im Jahr 2009 er√∂ffnet wurde. Der Fehler liegt bei der Bank. Nach einer Umstellung des Kontos wurde das Konto der Frau als Neuer√∂ffnung eingetragen. Auf derartige F√§lle hat die Schufa keine Auswirkung, da sie lediglich die gemeldeten Daten eintr√§gt.

Kredite, Schulden , , , , , , ,

Schufa: Bald Privatpersonen-Anfragen per App

15. Oktober 2013
Foto: azubi.net

Foto: azubi.net

Kunden, die einen neuen Handyvertrag oder Stromvertrag abschlie√üen oder einen Kredit beantragen, m√ľssen in der Regel zun√§chst an der Schufa-Auskunft ‚Äěvorbei‚Äú. Umgekehrt k√∂nnen sich jedoch auch Privatpersonen √ľber Unternehmen erkundigen. Dieser Service soll laut Medienberichten in Zukunft weiter ausgebaut werden. Dazu geh√∂rt auch eine passende App.

Bereits seit dem Jahr 2010 haben Privatpersonen die M√∂glichkeit, Informationen √ľber Unternehmen √ľber die Schufa abzufragen. Dies kann zum Beispiel n√ľtzlich sein, wenn man wissen m√∂chte, ob ein potentieller Gesch√§ftspartner vertrauensw√ľrdig ist oder wenn Bewerber, sich in dieser Hinsicht √ľber ihren neuen Arbeitgeber informieren wollen.

Wie genau die Schufa diesen neuen Privatkunden-Bereich ausweiten will, ist noch nicht bekannt, ebenso wie die geplante App aussehen wird. Spannend wird dabei sicherlich vor allem der Preis, denn aktuell kostet eine solche Auskunft 28,50 Euro. Zudem wird eine einmalige Anmeldung bei der Schufa f√ľr 18,50 Euro f√§llig.

Finanzen , , ,

Schufa: Junge Leute zahlen Kredite vorbildlich zur√ľck

17. April 2013
cc by flickr/ Images_of_Money

cc by flickr/ Images_of_Money

Die Anzahl der jungen Menschen, die sich in Deutschland verschulden, steigt seit Jahren immer weiter an. Die Auskunftei Schufa h√§lt dies jedoch nach aktuellen Angaben nicht f√ľr Grund zur Sorge, denn laut einer von der Schufa in Auftrag gegebenen GfK-Umfrage zahlen fast alle jungen Leute ihre Kredite vorbildlich zur√ľck.

Knapp jeder f√ľnfte Deutsche im Alter von 18 oder 19 Jahren nimmt f√ľr die ersten gro√üen Anschaffungen wie Auto oder M√∂bel einen Kredit auf. 96,6 Prozent haben laut der Studie kein Problem mit der R√ľckzahlung. Bei den 18. bis 24-J√§hrigen liegt der Durchschnitt in Sachen Tilgung des Kredits bei 97,5 Prozent. Je √§lter die Menschen werden um so h√∂her sind die Kredite, die sie aufnehmen: Lag 2012 bei den 18- und 19-J√§hrigen der Schnitt bei 3.663 Euro pro Person, so nahmen die 20- bis 24-J√§hrigen bereits 4.779 Euro auf.

Die h√∂chsten Kreditsummen finden sich bei den 55- bis 59-J√§hrigen. Sie liegen bei 9.066 Euro pro Person. Im Vergleich zu 2011 war die Kredith√∂he insgesamt um 7,2 Prozent gestiegen! Die Studie zeigt auch, dass die meisten jungen Menschen nach eigenen Angaben gut mit ihrem Geld auskommen. Jeder Zehnte hat dabei Schwierigkeiten. 44 Prozent halten Geldanlagem√∂glichkeiten f√ľr zu komplex und nur 30 Prozent f√ľhlen sich in finanziellen Dingen gut informiert. Zu der Studie muss man jedoch sagen, dass die Statistik weder Dispokredite noch Verbindlichkeiten wie Handy-Vertr√§ge mit einbezogen hat…

Kredite , , ,

Schufa-freie Kredite meist Betrug

30. Oktober 2012
cc by flickr/ Images_of_Money

cc by flickr/ Images_of_Money

Immer wieder st√∂√üt man auf Angebote, bei denen man den Eindruck hat, das einem das Geld f√ľr einen Kredit fast schon hinterher geschmissen wird. Die Versprechungen lauten in der Regel schnelle und unproblematische Abwicklung und vor allem keine Schufa-Abfrage, was vor allem Menschen in Notsituationen und mit Schulden dazu veranlasst, auf solche Angebote hereinzufallen. Doch leider verbergen sich dahinter in den meisten F√§llen unseri√∂se Gesch√§fte und Betr√ľgereien!

Dies ergab nun auch eine Studie, die allerdings von der Auskunftei Schufa selbst in Auftrag gegeben wurde. Untersucht wurden 177 Fälle bei 69 Anbietern. Die Kredite lagen dabei zwischen einigen tausend und mehreren zehntausend Euro. Lediglich in zwei Fällen wurde der schufa-freie Kredit auch gewährt, jedoch zu einem Jahreszins von sage und schreibe 25 Prozent!

Es handelt sich also in der Regel um Betrug. Das Geld w√ľrde dabei durch Vorabgeb√ľhren, Wirtschaftsberatungsvertr√§ge, Hausbesuche oder √Ąhnliches gemacht. Das bedeutet, dass der Betroffene sozusagen in Vorkasse geht und am Ende jedoch kein Geld sieht oder eben zu sittenwidrigen Zinsen. Also, auch wenn man dringend Geld braucht, unbedingt die Angebote genau pr√ľfen, denn kein Fremder Mensch schenkt einem in der Regel einfach so ein paar tausend Euro!

Kredite , , , , ,