Archiv

Artikel Tagged ‘SCHUFA’

Schufa: Privatpersonen bekommen nun auch Auskunft ├╝ber Unternehmen

24. November 2010
cc by flickr/ Stefan Baudy

cc by flickr/ Stefan Baudy

Banken, Unternehmen, Mieter usw. k├Ânnen schon lange ├╝ber Auskunfteien wie die Schufa die Bonit├Ąt von Privatpersonen pr├╝fen. Dies funktioniert ab jetzt auch umgekehrt. Damit k├Ânnen sich nun auch Einzelpersonen informieren, bevor sie ein gro├čes finanzielles Risiko eingehen. Eine Auskunft sei zu fast allen deutschen Kapital- und Personengesellschaften, die im Handelsregister stehen, m├Âglich.

Interessant ist solch eine Auskunft beispielsweise f├╝r Stellenbewerber, die sich ein genaueres Bild ├╝ber ihren m├Âglichen Arbeitgeber machen wollen, oder Bauherren, die sich informieren wollen, wie ein Bauunternehmen finanziell dasteht.

Die Auskunft wird online erteilt und ist nat├╝rlich nicht kostenlos. Man registriert sich auf der Seite der Schufa, was 18,50 Euro kostet, und erh├Ąlt dann Auskunft zum Unternehmen. Verraten werden dabei Stammdaten wie Anschrift, Branche, Rechtsform, Namen der Gesellschafter und nat├╝rlich die Kreditw├╝rdigkeit der Firma und deren Gesch├Ąftszahlen wie Umsatz und Grundkapital. Hinzu kommen dann noch die Nennung von wichtigen Ereignissen im Unternehmen in den letzten zw├Âlf Monaten, zum Beispiel wenn der Gesch├Ąftsf├╝hrer gewechselt hat. Diese Auskunft an sich kostet eine Geb├╝hr von 28,50 Euro.

Finanzen , ,

Schufa darf Daten auch bei Widerspruch speichern

29. August 2010

Jeder Deutsche hat im Laufe der Zeit mehrfach mit Auskunfteien wie der Schufa zu tun. F├╝r die einen geschieht dies meist nebenher, f├╝r die anderen k├Ânnen die dort gespeicherten Daten jedoch schnell zum Problem werden. In diesem Fall w├Ąren wohl viele froh, dass manche Daten nicht gespeichert werden.

Dem legte nun jedoch ein Urteil einen Stein in den Weg: Das Oberlandesgericht Frankfurt entschied, dass Banken und andere Institute die Daten eines Kunden auch dann an die Schufa weiterleiten d├╝rfen, wenn dieser Widerspruch dagegen eingelegt hat.

In dem konkreten Fall ging es um einen Mann, der zur R├╝ckzahlung eines Kredits gerichtlich verpflichtet worden war. Am Landgericht Wiesbaden hatte er nun vergeblich versucht eine einstweilige Verf├╝gung zu beantragen, dass die Bank seine Daten nicht an die Schufa ├╝bermittelt und diese sie speichert.

Die Richter gaben jedoch der Bank und damit auch der Schufa recht. Ma├čgeblich f├╝r die Speicherung und ├ťbermittlung der Daten sei, ob sie der Wahrung berechtigter Interessen der Schufa und der Allgemeinheit dienten. Dies sei hier gegeben, da Auskunfteien Banken vor Verlusten im Kreditgesch├Ąft sch├╝tzen sollten.

Banken , ,

Schufa-Daten genau pr├╝fen und vor allem auf falsche und veraltete Werte achten

8. August 2010

Wer einen Kredit abschlie├čen m├Âchte oder ├Ąhnliches, wird an seinem Schufa-Wert kaum vorbeikommen. Die Banken und Unternehmen pr├╝fen die Daten, die von fast jedem Bundesb├╝rger bei den Auskunfteien wie der Schufa oder Creditreform gespeichert sind, und entscheiden anhand von ihnen, ob der Kunde kreditw├╝rdig ist und mit welcher Wahrscheinlichkeit er seinen Verpflichtungen nachkommt.

Jedoch hat eine aktuelle Untersuchung des Verbraucherministerium herausgefunden. Dass rund 45% der Angaben bei den Auskunfteien falsch oder veraltet sind. Ein fataler Fehler, der ├╝ber haben und nicht haben entscheiden kann.

Daher sollte jeder Bundesb├╝rger kurz bevor er einen Kredit aufnimmt, seine Daten pr├╝fen. Dies geht seit kurzem einmal im Jahr kostenlos. Sind die Daten falsch oder veraltet, sollte man sich unbedingt sofort zur Wehr setzen. Grunds├Ątzlich sollten die Daten alle drei Jahre gel├Âscht werden. Auf den Seiten der Verbraucherzentrale Bremen finden sich n├Ąhere Informationen zu diesem Thema und auch ein Musterbrief f├╝r die L├Âschung der Daten.

Wie genau sich der Scoring-Wert der Schufa errechnet ist ein gut geh├╝tetes Geheimnis, jedoch ist es wichtig, dass man sich bei der Selbstauskunft nicht nur den Prozentwert anzeigen l├Ąsst (100% bedeuten volle Kreditw├╝rdigkeit), sondern auch den Wahrscheinlichkeitswert. Daher unbedingt bei dem Formular neben der ÔÇ×Bestellung der Daten├╝bersicht nach ┬ž34 BDSG“ auch das Feld ÔÇ×Aktuelle WahrscheinlichkeitswerteÔÇť ankreuzen.

Finanzen, Kredite ,

auxmoney mit Krediten f├╝r ├╝ber acht Millionen Euro!

24. Juni 2010

Gerade in Zeiten, in denen Banken nicht mehr so leicht Kredite vergeben, daf├╝r um so genauer auf die Schufa-Auskunft achten und dann noch hohe Zinsen verlangen, boomt das Gesch├Ąft mit den privaten Krediten.

Onlineportale wie auxmoney oder die Privatkredite von smava haben Hochkonjunktur. Dort kann man sein Vorhaben, das daf├╝r ben├Âtigte Geld und welchen Zinssatz man daf├╝r zahlen w├╝rde online stellen. Privatpersonen leihen einem dann das Geld und erzielen mit dieser Investition meist eine h├Âhere Rendite als bei einer Bank. Ein lohnendes Gesch├Ąft f├╝r beide Seite also und das ganz ohne Schufa-Abfrage. In den heutigen Zeiten meist die letzte Rettung f├╝r Selbstst├Ąndige.

Kein Wunder also, dass auxmoney zum Juni 2010 ein neues Rekordergebnis erzielen konnte. Eine Summe von 8.005.850 Euro wurde in rund 2.400 unterschiedliche Kreditprojekte investiert. Das ist im Vergleich zum Vorjahr eine Steigerung um das Zehnfache!

Insgesamt haben auxmoney-Anleger seit der Unternehmensgr├╝ndung 2007 ein Volumen von rund 22.000.000 Euro in verschiedenen Kreditprojekten angelegt.

Kredite , , ,

Finanztest: Die meisten Schufa-Ausk├╝nfte sind l├╝cken- oder fehlerhaft

23. Mai 2010

Die Informationen, die bei sogenannten Auskunfteien ├╝ber uns gespeichert sind, k├Ânnen ausschlaggebend f├╝r wichtige Entscheidungen in unserem Leben sein. Dort werden Daten ├╝ber unser Finanzverhalten gespeichert, die dann Banken und andere Unternehmen pr├╝fen, bevor sie mit uns einen Vertrag abschlie├čen. Von diesen Daten h├Ąngt also ab, ob wir beispielsweise einen Kredit, ein Konto, einen Handyvertrag, eine Wohnung etc. bekommen.

Die Zeitschrift ÔÇ×FinanztestÔÇť hat daher einmal die Daten der Auskunfteien auf ihre Richtigkeit und Vollst├Ąndigkeit gepr├╝ft und kam zu einem erschreckenden Ergebnis. Ein Gro├čteil der Daten waren falsch bzw. unvollst├Ąndig.

F├╝r den Test wurden die Daten von 89 Testpersonen bei mehreren Auskunfteien ausgewertet und siehe da, nur elf der 89 Datens├Ątze waren korrekt, bei allen anderen gab eine M├Ąngel! Immerhin die Personenangaben wie Name und Anschrift waren fast immer richtig. In 28% der F├Ąlle fehlten Daten, bei 8% waren die Daten veraltet und 1% war sogar komplett falsch.

Am besten schnitt immer noch die Schufa ab, obwohl hier auch erhebliche M├Ąngel festgestellt wurden. Am negativsten fielen die Auskunfteien Accumio, B├╝rgel, Deltavista und Infoscore auf. Hier w├╝rden neben den Personendaten nur negative Daten wie Mahnverfahren, Haftbefehle etc. gespeichert und ohne positive Daten trotzdem der sogenannte Scoring-Wert erstellt, der dann am Ende eine Aussage zu unserer Bonit├Ąt macht.

Die Experten raten daher allen Verbrauchern die von ihnen gespeicherten Daten bei den Auskunfteien genau zu ├╝berpr├╝fen! Gerade wenn man einen Kredit, z.B. f├╝r eine Baufinanzierung braucht, n├╝tzt einem das sch├Ânste Angebot aus dem Baufinanzierungsrechner nichts, wenn nachher die Schufa einen Strich durch die Rechnung macht.

Finanzen , ,