Versicherung

Wohnungs- und Gebäudeschutzbrief als Zusatz zur Wohngebäudeversicherung

cc by flickr/ Feuerwehr Bruchköbel

cc by flickr/ Feuerwehr Bruchköbel

Wir alle kennen den Schutzbrief im Bereich der Kfz-Versicherung. Kommt es zum Ernstfall wie beispielsweise einem Unfall stehen einem durch diesen zusätzliche Leistungen zur Soforthilfe zur Verfügung. Viele Anbieter von Hausrat- oder Wohngebäudeversicherungen bieten inzwischen einen ähnlichen zusätzlichen Schutz an.

So entscheidet man sich in diesem Fall für einen Wohnungs- und Gebäudeschutzbrief und erhält schnelle Hilfe im Notfall. Zum Beispiel schickt einem die Versicherung einen Schlüsseldienst zum Haus oder beauftragt bei kaputten Geräten wie der Heizung einen Fachmann, der auch zu ungewöhnlichen Zeiten sofort kommt.

Solch ein Wohnungs- und Gebäudeschutzbrief hilft zum Beispiel auch bei der Auswahl der Handwerker, denn die Versicherungen arbeiten direkt mit Fachbetrieben zusammen und sichern so bestimmte Qualitätsstandards. Die Kosten für solch einen zusätzlichen Schutzbrief liegen bei rund fünf Euro im Monat.

Dabei sollte man jedoch genau auf das Angebot achten, denn so manch ein Versicherer beschränkt gerne die Serviceleistungen pro Jahr. Hat man diesen jährlichen Höchstbetrag dann überschritten bleibt man am Ende wieder alleine auf den Kosten für Handwerker und Co. sitzen. Zudem werden manchmal nur die Reparatur für kaputte Geräte wie Waschmaschinen übernommen, aber nicht für das Gerät selbst. Man sollte es also am individuellen Bedarf festmachen, ob sich ein Wohnungs- und Gebäudeschutzbrief lohnt.

Das könnte dir auch gefallen

Keine Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar