Online-Kredit

SaxoBank mit spektakulärem Spot im Web

Mit einem spektakulären, viralen Spot macht derzeit die SaxoBank auf sich aufmerksam. Damit wird der neue SaxoTrader beworben, mit dem man in Höchstgeschwindigkeit per iPhone und anderen Geräten traden kann.

Geschwindigkeit zählt!
Sehr zuverlässige Präzisionsausrüstung, ein Gespür für das exakte Timing sowie die Fähigkeit zur extremen Fokussierung auf einen kleinen Augenblick: Genau diese Eigenschaften, so erklärt Marten Rosen, der professionelle Base Jumper im neuen Video von der dänischen Investmentbank Saxo Bank, sind Grundvoraussetzung für einen perfekten Base Jump. Eigenschaften, die für die Marketing-Experten der Saxo Bank große Ähnlichkeit mit den Anforderungen an einen modernen Trader gestellt werden. Und deshalb nutzt die Saxo Bank die Trendsportart Base Jumping, um bei einem sensationellen Experiment zu beschreiben, was heute eine professionelle Handelsplattform den Kunden ermöglichen muss:
Nämlich zu jeder Zeit an jedem Ort einen Trade abzuschließen!



Das Experiment der Saxo Bank

Der Film startet bei rund 1.400 Meter Höhe am faszinierenden Hutchinson Peak in Kapstadt, Süd Afrika, und zeigt, wie Marten Rosen mit einem iPhone in der Hand sich der 800 Meter senkrecht fallenden Klippe nähert. Auf dem Mobilfunkgerät bereits geöffnet ist die App, über die der Kunde der Saxo Bank mobilen Zugang zur Handelsplattform hat. Gleichzeitig zum Video liefert die Saxo Bank in einem umfangreichen Making-Off neben zusätzlichem sensationellen Bildmaterial auch die Erklärung, was die Marketing Experten der Bank um ihren Chef Torben Rene Larsen mit diesem Großprojekt als Anspruch der Saxo Bank unterstreichen wollen. Nämlich sich über bestehende Konventionen hinwegzusetzen, neue Wege zu beschreiten und damit am Markt neue Standards zu setzen. Zumindest den vermutlich ersten FX Trade bei maximaler Fallgeschwindigkeit haben sie damit auf jeden Fall erreicht. Die Bestätigung über den Abschluss des Trades erreicht nämlich Marten Rosen noch bei rund 200 Km/h Fallgeschwindigkeit in der Luft.

Die Saxo Bank im Kurzporträt
Die Saxo Bank wurde 1992 in Kopenhagen als Investmentbank gegründet und ist seither ein voll-lizensiertes und nach europäischem Recht reguliertes Institut mit mittlerweile rund 1.000 Mitarbeitern. Die Produktpalette, die sie sowohl institutionellen als auch privaten Anlegern anbietet, umfasst neben dem Handel mit Forex, CFDs, Aktien, Futures, Optionen und anderen Derivaten auch Marktanalysen sowie Portfolio- und Fondmanagementlösungen durch das Strategieteam an. Der Handel wird meist über eines der vier selbst entwickelten Handelsplattformen abgewickelt.

Die Bank unterliegt dem dänischen Einlagensicherungsfond.

Das könnte dir auch gefallen

Keine Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar