Archiv

Archiv für die Kategorie ‘Kreditkarten’

Magnetstreifen auf EC- und Kreditkarten vor dem Aus?

3. Januar 2011
cc by flickr/ LiewCF

cc by flickr/ LiewCF

Laut dem Bundeskriminalamt ist im ersten Halbjahr 2010 die Anzahl der sogenannten Skimming-Angriffe stark gestiegen. √úber 1900 solcher Attacken wurden an mehr als 1000 Geldautomaten registriert. Dies waren fast doppelt so viele wie im gesamten Jahr 2009. Dieser Trend setzte sich auch im zweiten Halbjahr 2010 fort. Beim Skimming versuchen Kriminelle an die auf dem Magnetstreifen gespeicherten Daten von EC- und Kreditkarten zu kommen.

Das Bundeskriminalamt fordert daher Magnetstreifen auf Karten abzuschaffen. Nur so k√∂nne das Aussp√§hen von Kundendaten an Geldautomaten in weiten Teilen verhindert werden. Auch der Einsatz gef√§lschter Karten, mit denen hohe Summen von fremden Konten vom Ausland aus abgehoben w√ľrden, werde auf diese Weise nahezu unm√∂glich gemacht.

Zwar wurden zum 1. Januar 2011 EC- und Kreditkarten auf die Chiptechnologie umgestellt jedoch werden die meisten Karten zusätzlich mit Magnetstreifen ausgestattet, um den Zahlungsverkehr auch außerhalb der Euro-Zone zu gewährleisten. Das Bundeskriminalamt schlägt daher ein Modell mit zwei Karten vor: Kunden, die ihre Karten nur im Eurozahlungsraum benutzen, was etwa 95% sind, sollten eine Karte nur mit Chip bekommen. Wer außerhalb Europas auf die Karten angewiesen sei, könne eine zweite mit Magnetstreifen beantragen.

Kreditkarten , ,

Stiftung Warentest: Kreditkarte der Ikano Bank im Schnelltest

8. November 2010
cc by wikimedia/ Merker Berlin

cc by wikimedia/ Merker Berlin

Seit ein paar Monaten schon bietet die Ikano Bank ihren Kunden eine Kreditkarte ohne Jahresgeb√ľhr an. Die Stiftung Warentest hat sich das Angebot einmal genauer angesehen und es einem Schnelltest unterzogen.

In erster Linie ist die Mastercard Kreditkarte der Ikano Bank ein guter Ersatz f√ľr ein Tagesgeldkonto. Ein Guthaben bis zu 100.000 Euro wird n√§mlich aktuell mit 2,22% verzinst und das ist mehr als bei den meisten aktuellen Tagesgeldangeboten. Per Onlinebanking kann das Guthaben jederzeit auf ein Referenzkonto √ľberwiesen werden.

Generell f√ľhrt man das Kreditkartenkonto eher wie ein Girokonto, denn nutzt man den einger√§umten Kredit fallen 11,9% Zinsen an und diese werden taggenau berechnet. Um das Minus auszugleichen muss man Geld √ľberweisen. Nur ein Teilbetrag wird automatisch vom Konto abgebucht. Den Kreditrahmen sollte man hier nur im Notfall ausnutzen und vor allem das Konto danach so schnell wie m√∂glich ausgleichen.

Grunds√§tzlich sollte man zudem nicht √ľber 50.000 Euro Guthaben auf der Karte haben, denn die Ikano Bank ist nur Mitglied der gesetzlichen Einlagensicherung, was nur ein Guthaben von 50.000 Euro sicher macht. F√ľr Ums√§tze au√üerhalb von Europa zahlt man mit der Mastercard der Ikano Bank 1,5% Auslandseinsatzgeb√ľhren. Geld-Abheben am Automaten kostet 2,75%, dabei mindestens 4,75 Euro.

Kreditkarten , ,

Tchibo PrivatCard Premium: Valovis Commercial Bank und Tchibo mit neuer Kreditkarte

29. September 2010

CoBrand-Kartenprogramme sind momentan ein absoluter Trend und so m√ľssen wir uns wohl daran gew√∂hnen, dass wir bei Tchibo schon lange nicht mehr nur Kaffee bekommen, sondern gleich einen Teil unserer Finanzgesch√§fte dort erledigen k√∂nnen. ūüėČ

F√ľr eine neue Kreditkarten-Kooperation haben sich Tchibo und die Valovis Commercial Bank (ehemals KarstadtQuelle Bank) zusammen getan und bringen Anfang 2011 die ‚ÄěTchibo PrivatCard Premium‚Äú auf den Markt.

Die PrivatCard Premium soll eine Kreditkarte werden, die mit einer Kundenkarte kombiniert ist, so dass man neben Guthabenverzinsung, Teilzahlungsm√∂glichkeit und Geldautomatenfunktion auch das Tchibo PrivatCard Programm (Rabatte, exklusive Angebote etc.) nutzen kann. Weltweit werden alle Ums√§tze bonifiziert und zudem zahlt man dauerhaft keine Jahresgeb√ľhr.

Da die Kooperation der Valovis Commercial Bank mit Karstadt demn√§chst ausl√§uft, bietet die Bank sie auch ihren Kunden mit einer Karstadt-Mastercard an. Jedoch behalten nat√ľrlich bei Nicht-Nutzung dieses Angebots die alten Karstadt-Mastercards ihre volle Funktionalit√§t.

Ab Anfang 2011 ist die Kreditkarte Tchibo PrivatCard Premium √ľber alle Vertriebskan√§le von Tchibo erh√§ltlich.

Kreditkarten , , ,

Die ADAC-Kreditkarte im Schnelltest der Stiftung Warentest

12. September 2010

Vor ein paar Wochen hat der ADAC sein Kreditkartenprogramm erneuert und erweitert. Mitglieder des Automobilclubs können ab jetzt auch eine Prepaidkreditkarte nutzen, die in Zusammenarbeit mit der Landesbank Berlin herausgegeben wird. Die Stiftung Warentest hat die sogenannte Clubmobilkarte einem Schnelltest unterzogen.

Die Visa-Karte kostet 19 Euro im Jahr. Daf√ľr kann man damit weltweit zahlen und Geld abheben. Vor dem Einsatz muss man sie mit einem Guthaben aufladen. Vorteile sehen die Tester vor allem darin, dass das Geldabheben am Automaten im Ausland komplett kostenlos ist. Das Guthaben auf der Karte ist mit 0,5% verzinst und auf jede Tankrechnung gibt es 1% Rabatt (jedoch h√∂chstens 25 Euro im Jahr).

Als Nachteil wurde lediglich bewertet, dass die Kreditkarte nur f√ľr ADAC-Mitglieder ist und dass man sie nicht an Terminals ohne Magnetstreifenleser einsetzen kann.

Alles in allem f√§llt das Fazit der Tester sehr positiv aus. Vor allem f√ľr ADAC-Mitglieder, die viel im Ausland unterwegs sind und auch dementsprechend viel Autofahren lohnt sie sich, da man die 19 Euro Jahresgeb√ľhr durch den Tankrabatt wieder hereinholen k√∂nne.

Kreditkarten , , ,

BikerCard24 ‚Äď Die Kreditkarte f√ľr Motorrad-Freaks

3. Juni 2010

Kunden scheinen auch in Sachen Finanzen immer mehr individualisierte Produkte zu wollen und so wachsen spezielle Angebote f√ľr bestimmte Zielgruppen wie die Pilze aus dem Boden. P√ľnktlich zum Start der Motorrad-Saison hat zum Beispiel der Bankverein Werther eine spezielle Kreditkarte f√ľr alle Motorrad-Freaks herausgebracht.

Die sogenannte BikerCard24 kann als Prepaid- und Kreditkarte beantragt werden und lockt Biker mit etlichen Specials rund um ihre Maschine. So kann man nat√ľrlich erst einmal zwischen f√ľnf verschiedenen Motorrad-Designs w√§hlen. Zus√§tzlich erhalten Motorradfans eine spezielle Unfallversicherung.

Weltweit muss man keine Geb√ľhren f√ľr den Einsatz im Ausland zahlen, denn die Biker m√ľssen nat√ľrlich mobil bleiben. Sie ist die erste Karte in Deutschland mit einem Motics 2D Barcode. Damit kann man von √ľberall per Mobiltelefon interaktiv Zusatzinfos, Aktionen, Gewinnspiele und Dienstleistungen rund um das Motorrad und die Kreditkarte abrufen.

Als Prepaidkarte kostet die BikerCard24 49 Euro im Jahr und als Kreditkarte 59 Euro, also wirklich in erster Linie ein Angebot f√ľr echte Fans.

Kreditkarten ,